Zustimmung zur Steuerreform bleibt hoch

08. Mai 2019 14:30

Zürich - Die AHV-Steuervorlage kann bei der Abstimmung am 19. Mai weiterhin mit einer komfortablen Mehrheit rechnen. Das zeigt die dritte Abstimmungsumfrage von Tamedia auf. Auch beim neuen Waffenrecht zeichnet sich ein Ja ab.

Dem Bericht zur zweiten Umfragewelle von Tamedia zur anstehenden Volksabstimmung zufolge spricht sich keine zwei Wochen vor dem Urnengang weiterhin eine breite Mehrheit von 61 Prozent für die Annahme der AHV-Steuervorlage aus. Das Nein-Lager hat seinen Stimmanteil gegenüber der Umfrage von Mitte April um 4 Prozentpunkte auf 36 Prozent ausbauen können. Dies deute darauf hin, „dass zuvor Unentschlossene nun zu einem Nein tendieren“, erläutern die Analysten im Bericht.

Kritisch wird die Vorlage insbesondere an der Basis von Grünen und SVP gesehen, heisst es im Bericht weiter. Bei den Anhängern von FDP und CVP ist die Zustimmung dagegen mit 77 beziehungsweise 75 Prozent besonders hoch. Zudem wollten rund 70 Prozent der Senioren ein Ja in die Urne legen.

Bei der Revision des Waffenrechts ist die Unterstützung gegenüber der zweiten Umfrage um 2 Prozentpunkte auf 57 Prozent gestiegen. Die Ablehnung der Verschärfung auf EU-Standard sank im selben Umfang auf 42 Prozent. Bei SP, GLP und Grünen wird die Revision dabei jeweils von über 85 Prozent unterstützt. Nur die Wählerschaft der SVP lehnt die Vorlage auch in der dritten Umfrage mehrheitlich ab. Hier wollen 84 Prozent sicher oder eher ein Nein in die Urne legen. hs

Aktuelles im Firmenwiki