Nicht nur im KSB, sondern auch im Asana Spital Leuggern kommen top-moderne Geräte von Siemens Healthineers zum Einsatz. Im Bild: Der Transport eines CT-Geräts im KSB. Bild: zVg/KSB

Zurzibiet erhält Radiologiezentrum

23. August 2021 14:34

Baden/Leuggern AG - Das Kantonsspital Baden wird künftig im Asana Spital Leuggern ein umfassendes radiologisches Angebot betreiben. Für einen dafür vorgesehenen Anbau wird am Montag der Grundstein gelegt.

Für das künftige Institut für Radiologie Leuggern ist am Montag der Grundstein gelegt worden. Es wird in einem 400 Quadratmeter grossen Anbau am Asana Spital Leuggern (ASL) untergebracht. Das Kantonsspital Baden (KSB) wird laut einer Medienmitteilung das „umfassende radiologische Angebot" mit zehn Fachpersonen betreiben. Den Angaben zufolge wird es CT- und MRI-Untersuchungen, Mammographien, die Messungen von Knochendichte sowie bildgesteuerte minimalinvasive Eingriffe umfassen.

Der Aufbau des Instituts für Radiologie Leuggern ist Teil der ASL-Modernisierungsprojekts namens Impuls. In diesem Rahmen wurde im Januar dieses Jahres das neu gebaute Pflegeheim zum Johanniter in Betrieb genommen. Auch das Akutspital werde erweitert, saniert und optimiert. Die Sanierung der Bettenstationen sowie die Vergrösserung von Notfallstation und Tagesklinik seien gleichfalls Bestandteile dieses Programms.

Durch dieses Gemeinschaftsprojekt beider Spitäler werde nicht nur das Notfallzentrum im ASL aufgewertet, heisst es in der Mitteilung weiter. Auch die Bevölkerung im Zurzibiet profitiere von einer qualitativ hochwertigen und wohnortnahen diagnostischen Versorgung. „Die Erfahrung respektive die Patientenströme zeigen, dass die Nachfrage nach einem solchen Angebot vorhanden ist“, wird ASL-CEO René Huber zitiert.

Gleichzeitig stärke das KSB mit seiner Präsenz in Leuggern seine Funktion als Drehscheibe der Gesundheitsversorgung im Osten des Aargaus. Mit derlei Kooperationen verfolge das KSB drei Ziele, so KSB-CEO Adrian Schmitter: „Zum einen können die Spitalstandorte dank Synergienutzung gestärkt werden, zum anderen wollen wir der Bevölkerung im Osten des Kantons Aargau auch in Zukunft eine optimale Gesundheitsversorgung bieten. Und drittens wollen wir für Fachkräfte weiterhin attraktive Arbeitgeber bleiben.“ mm

Aktuelles im Firmenwiki