Zurich und South Pole kooperieren bei Klimaschutzberatung

25. Januar 2023 13:39

Zürich - Zurich Resilience Solutions und South Pole kooperieren künftig, um Unternehmen hinsichtlich Klimaresilienz und Netto-Null-Massnahmen zu beraten. Ein klimabewusstes Engagement der Firmen sei wirtschaftlich sinnvoll, aber auch für Anspruchsgruppen zunehmend relevant.

Die beiden Zürcher Unternehmen Zurich Resilience Solutions (ZRS) und South Pole werden künftig zusammenarbeiten und Firmen bei Klimaschutzmassnahmen unterstützen. Kern der Kooperation ist laut einer Medienmitteilung eine ganzheitliche Klimastrategie beim Übergang zu Netto-Null-Emissionen und Klimaresilienz. Das Angebot soll nach den USA auch in Deutschland und der Schweiz lanciert werden.

Die Umweltberatung von South Pole, einer Ausgründung aus der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich, und die Fachkompetenz der zu Zurich gehörenden ZRS sollen in eine ganzheitliche Klimastrategie für Unternehmen münden und die Grundlage für effektive Klimaschutz- und Anpassungsmassnahmen schaffen. Bei der Umsetzung ihrer gemeinsamen Umweltambitionen steht die Messung physischer Klimarisiken und Emissionen sowie eine Strategie zur Minimierung der klimaschädlichen Faktoren im Vordergrund.

Nach Ansicht der beiden Partner wirken sich Klimaschutzmassnahmen nicht nur innerhalb der operativen Geschäftsaktivität zunehmend auf den wirtschaftlichen Erfolg aus. Auch Zielgruppen verlangten nach transparenter Darstellung von Lösungen, mit denen Unternehmen die Minimierung ihrer Umweltrisiken aktiv angehen, auch entlang der Wertschöpfungskette.

In der Mitteilung wird das Climate Disclosure Project zitiert, wonach die finanziellen Vorteile von Klimaschutzmassnahmen mindestens 15-mal höher seien als die Kosten der entsprechenden Risiken. Dem pflichtet auch South Pole-Chef Renat Heuberger bei: „Unternehmen, die es versäumen, ihre Fortschritte beim Ausbau ihrer Resilienz und bei der Senkung von Emissionen nachzuweisen, dürfte dies in Bezug auf ihren Ruf als auch in finanzieller Hinsicht teuer zu stehen kommen.“ heg

Mehr zu Zurich Schweiz

Aktuelles im Firmenwiki