Zurich plant Gemeinschaftsfirma in China

08. Januar 2018 13:30

Zürich - Der Versicherer Zurich will erneut in den chinesischen Lebensversicherungsmarkt eintreten. Der Plan soll über ein Gemeinschaftsunternehmen umgesetzt werden, erklärt der regionale Geschäftsleiter Jack Howell in einem Medienbericht.

Auch Zurich will von der Öffnung der Finanzmärkte in China profitieren. Wie Jack Howell, Chef der Region Asien-Pazifik bei Zurich, gegenüber der „South China Morning Post“ erklärt, plant Zurich den Wiedereintritt in den chinesischen Lebensversicherungsmarkt. Dies soll über ein Gemeinschaftsunternehmen geschehen. Derzeit werden laut Howell Gespräche mit potenziellen Partnern geführt.

Zurich hatte vor Jahren bereits eine Beteiligung von 20 Prozent an der New China Life Insurance gehalten. Die Anteile hatte der Versicherer allerdings 2013 verkauft. Im Nichtlebengeschäft ist Zurich weiterhin mit der Tochtergesellschaft Zurich General Insurance Company (China) in China vertreten.

„Wir wollen in China wachsen, denn schliesslich bietet dieser grosse Markt ein riesiges Geschäftspotenzial“, so Howell gegenüber der chinesischen Zeitung. China hat kürzlich erklärt, ausländischen Investoren im Finanzsektor den Aufbau von Beteiligungen über 51 Prozent zu erlauben. Später sollen die Beschränkungen ganz aufgehoben werden. ssp

Aktuelles im Firmenwiki