Zur Rose-Gruppe wächst massiv

15. August 2018 12:45

Frauenfeld TG - Die Zur Rose-Gruppe hat ihre Umsätze im ersten Halbjahr 2018 im Jahresvergleich um fast einen Drittel vergrössern können. Dazu trug insbesondere das Geschäft der Online-Apothekengruppe mit rezeptfreien Medikamenten in Deutschland bei.

 

Einer Mitteilung der Zur Rose-Gruppe zufolge hat die Online-Apothekengruppe im ersten Halbjahr 2018 einen konsolidierten Gesamtumsatz von 602,7 Millionen Franken realisiert. Im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr entspricht dies einem Wachstum um 29,4 Prozent. Als Betriebsergebnis (EBITDA) wurde hingegen ein Verlust von 8,7 Millionen Franken ausgewiesen. Zur Rose führt dies in der Mitteilung auf den „noch erhöhten Marketingaufwand“ zurück. 

Das grösste Umsatzwachstum erzielte Zur Rose im Online-Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten in Deutschland. Hier legten die Umsätze gegenüber der Vorjahresperiode um 77,7 Prozent auf 157,8 Millionen Euro zu. Die Versandapothekengruppe aus der St.GallenBodenseeArea setzte in Deutschland in der ersten Jahreshälfte 2018 insgesamt 291,2 Millionen Euro um, das sind 38,4 Prozent mehr als im Vorjahreshalbjahr. Im Heimatmarkt Schweiz konnten die Umsätze trotz per Jahresbeginn geltender staatlich verordneter Preissenkungen für Medikamente um 9,5 Prozent auf 262,1 Millionen Franken gesteigert werden.

Auch in der zweiten Jahreshälfte wird die Zur Rose-Gruppe ihre Expansionsstrategie fortsetzen. Nach den erfolgreichen Abschlüssen der Übernahme von Eurapon und Vitalsana stehen nun die Abschlüsse der Übernahmen des Versandgeschäfts von apo-rot aus Hamburg und des spanischen E-Marktplatzes Promofarma an. Zudem soll bis 2020 die Logistikinfrastruktur am niederländischen Standort Heerlen auf die dreifache Kapazität ausgebaut werden. hs

Aktuelles im Firmenwiki