Zürich-Climathon sucht neue Klimaschutzideen

17. Oktober 2019 13:08

Zürich - Am 25. und 26. Oktober findet in Zürich erneut ein Climathon statt. Bei der fünften Auflage dieses Wettbewerbs werden innovative und unkonventionelle Ideen für den Klimaschutz gesucht. Die besten Projekte erhalten Unterstützung bei der Weiterentwicklung.

Auch beim diesjährigen Climathon sucht die Stadt Zürich wieder nach innovativen Ideen für den Klimaschutz, informieren das Gesundheits- und Umweltdepartement der Stadt Zürich, Impact Hub Zürich und das Europäische Innovations- und Technologieinstitut Climate-KIC in einer gemeinsamen Mitteilung. Die drei Institutionen organisieren die Zürcher Beteiligung am internationalen Klima-Hackathon, Climathon. Hier sollen am 25. und 26. Okotber weltweit in über 100 Städten Tech-Experten, Unternehmer, Studenten und andere kreative Köpfe in jeweils nur 24 Stunden neue Ideen gegen den Klimawandel und seine Folgen entwickeln.

Der Zürcher Climathon wird dabei an beiden Tagen im Kraftwerk Zürich ausgetragen. Er ist „für alle Teilnehmenden kostenlos und richtet sich an kreative Köpfe mit Durchhaltewillen und innovativen Ideen“, heisst es in der Mitteilung. Von einer Jury ausgewählte Gewinnerprojekte erhalten die Möglichkeit, „mit Coachings und Unterstützung vom Impact Hub Zürich, der Stadt Zürich und weiterer Wissenspartner“ weiterentwickelt zu werden.

Die Wettbewerber müssen sich dabei vier Herausforderungen stellen. In der ersten werden Ansätze gesucht, wie die Bevölkerung dazu animiert werden kann, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Challenge 2 fragt danach, wie realisiert werden könnte, dass „in Zürich jeder und jede seine Lebensmittel selbst anbauen“ kann. Die dritte Herausforderung hat die Vermeidung urbaner Hitzeinseln in Zürich zum Ziel. Challenge 4 schliesslich sucht nach Wegen, die von den Klimastreikenden geforderte CO2-Neutralität bis 2030 für Zürich zu erreichen. hs

Mehr zu Klima

Aktuelles im Firmenwiki