Zürich Anlagestiftung stockt Immobilienfonds auf

28. Juli 2022 11:36

Zürich - Die Zürich Anlagestiftung hat für ihre Anlagegruppe Immobilien Wohnen Schweiz 250 Millionen Franken eingeworben. Das neue Kapital wird für den Kauf eines Bauprojekts in Zürich und sechs Wohngebäude im Kanton Luzern verwendet. Der Wert der Anlagegruppe beträgt knapp 3 Milliarden Franken.

Die Zürich Anlagestiftung hat eine Mitte Juli lancierte Kapitalerhöhung für ihre Anlagegruppe Immobilien Wohnen Schweiz mit neuem Kapital in Höhe von 250 Millionen Franken abgeschlossen, informiert die Zurich Invest AG in einer Mitteilung. Die Tochter der Zurich Insurance Group nimmt die Geschäftsführung der Anlagestiftung wahr. Die neuen Mittel sollen in den Kauf einer Liegenschaft mit einem bereits begonnenen Bauprojekt in Zürich sowie den Erwerb von sechs vollständig vermieteten Wohnhäusern in Luzern fliessen. 

Beim Projekt in Zürich werden an der Austrasse drei Wohngebäude mit insgesamt 269 Wohnungen errichtet. Die Gebäude sollen den Erfordernissen des Gold-Levels des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz entsprechen, heisst es in der Mitteilung. Ihr zufolge handelt es sich auch bei den sechs neu gebauten Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 61 Wohnungen im Kanton Luzern um eine nachhaltige Überbauung. 

In der Anlagegruppe Immobilien Wohnen Schweiz sind Wohnliegenschaften in der gesamten Schweiz im Wert von knapp 3 Milliarden Franken gebündelt, erläutert Zurich Invest. Das Portfolio sei „bezüglich Grösse, Altersstruktur sowie der geographischen Verteilung gut diversifiziert“. hs

Mehr zu Zurich Schweiz

Aktuelles im Firmenwiki