Zürcher Stimmvolk nimmt Steuervorlage an

02. September 2019 14:36

Zürich - Die Steuervorlage 17 kann im Kanton Zürich auf Anfang 2020 in Kraft treten. Die Zürcherinnen und Zürcher haben der Änderung des Steuergesetzes mit 56 Prozent zugestimmt. Damit sinkt der kantonale Gewinnsteuersatz etwa in der Stadt Zürich zunächst auf 19,7 Prozent.

Die Zustimmung des Steuervolkes zur Änderung des Steuergesetzes ist verhältnismässig deutlich ausgefallen: Insgesamt 55,95 Prozent der Stimmenden legten ein Ja ein. 147 Gemeinden und Stimmkreise stimmten der Vorlage zu, nur 29 lehnten sie ab. In den beiden grossen Städten, Zürich und Winterthur, resultierte ein knappes Nein. Die Stimmbeteiligung war mit 28 Prozent tief.

Mit der Vorlage setzt der Kanton die Steuervorlage des Bundes um, der die Schweizer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger am 19. Mai zugestimmt hatten. Sie sieht unter anderem vor, dass die Unternehmenssteuern etwa in der Stadt Zürich von heute 21,1 Prozent auf 19,7 Prozent sinken. 

Für die bisher privilegierten Statusgesellschaften werden mehrere Instrumente eingeführt, um sie nach Aufhebung des Steuerprivilegs zum Verbleib im Kanton zu bewegen. So kann bei dem Teil des Eigenkapitals, das nicht für die Geschäftstätigkeit benötigt wird, ein Zinsabzug geltend gemacht werden. Der Forschungs- und Entwicklungsaufwand kann bei der Gewinnsteuer mit zusätzlich 50 Prozent des tatsächlichen Aufwandes abgezogen werden. Gewinn aus Patenten und ähnlichen Rechten können zu 90 Prozent abgezogen werden. Zudem kann bei der Kapitalsteuer auf Eigenkapital, die auf Beteiligungen, Patente und Konzerndarlehen entfällt, ein Abzug von 90 Prozent geltend gemacht werden.

Vorgesehen ist, dass die kantonalen Gewinnsteuern weiter um 1 Prozent gesenkt werden. Finanzdirektor Ernst Stocker schlägt im Ausgleich dafür vor, ein „soziales ‚Goodie‘“ zu gewähren, wie er in einem Interview mit der „Neuen Zürcher Zeitung“ sagte. „In anderen Kantonen waren es die Kinderzulagen, welche dann die Wirtschaft zahlen müsste, nicht der Kanton.“ stk

Mehr zu Standortqualität

Aktuelles im Firmenwiki