Zürcher Staatshaushalt erhält Bestnote

Laut einer Medienmitteilung des Kantons Zürichs bewertet Standard & Poor’s die Führung des Zürcher Staatshaushaltes und die Zürcher Wirtschaft als „sehr stark“. Folge sind die erneute Bestnote AAA und die Bewertung der finanzpolitischen Aussichten als „stabil“. So sei der Kanton „gut positioniert“, um mit künftigen Herausforderungen umgehen zu können. Für die anstehende Unternehmenssteuerreform sei der Kanton gut aufgestellt.

Finanzdirektor Ernst Stocker drückt in der Mitteilung seine Freude über die Beurteilung von Standard & Poor’s aus „und bewertet deren Bestnote für den Kanton Zürich als keineswegs selbstverständlich“, wie es weiter heisst. Die positive Bewertung sei auch zustande gekommen, weil „der Regierungsrat auf sich abzeichnende hohe Defizite in den letzten Jahren rechtzeitig reagiert“ habe. So habe er den mittelfristigen Ausgleich der Staatsrechnung auf acht Jahre wieder herbeigeführt. Jener mittelfristige Ausgleich wird von Standard & Poor’s als „sehr stark“ bezeichnet.

Weiterhin hebt die Bewertungsagentur die „exzellente Wirtschaftsleistung“ und die tiefe Arbeitslosigkeit des Kantons Zürich hervor. Diese würden den Kanton „zu einem ‚wirtschaftlichen Schwergewicht‘ und zu ‚einer der wohlhabendsten Regionen weltweit‘ machen“, heisst es weiter in der Mitteilung. jh