Zürcher Banken führen Banklehre mit Berufsmatura fort

12. Juli 2022 11:12

Zürich - Die Zürcher Banken führen das neue Ausbildungsmodell KV BM Fokus fort. Die Pilotphase der Banklehre, die zur Berufsmatura führt, wurde jetzt erfolgreich abgeschlossen. Eine Befragung der ersten Absolventen durch die Pädagogische Hochschule Zürich zeigt eine hohe Zufriedenheit.

Die Zürcher Banken wollen die Banklehre mit Berufsmatura fortan im Regelbetrieb anbieten. Die erste Klasse hat das als Pilot gestartete Ausbildungsmodell KV BM Fokus erfolgreich abgeschlossen. Eine Befragung der Absolventen durch die Pädagogische Hochschule Zürich belegt ihm eine hohe Zufriedenheit von 80 Prozent, heisst es in einer Medienmitteilung des Zürcher Bankenverbandes (ZBV).

Insgesamt 90 Prozent der Lehrlinge konnten die Herausforderungen des beruflichen Alltags, der stark auch von der Corona-Pandemie geprägt war, demnach gut bis sehr gut bewältigen. „Die Erfahrungen und eine externe Evaluation zeigen, dass sich das Modell bewährt. Nun wird es regulär angeboten“, heisst es. Durch die Corona-Pandemie waren Sprachaufenthalte in England und Frankreich sowie Projektwochen ausgefallen.

Das Ausbildungsmodell KV BM Fokus richtet sich an leistungsstarke Jugendliche als Alternative zum Gymnasium. Durch das Erreichen der Berufsmatura können Absolventen nach der Banklehre studieren. „Die Branche braucht gut ausgebildete und ambitionierte Nachwuchskräfte, die nach der Lehre ein Fachhochschulstudium oder eine Universität absolvieren und sich zu gesuchten Fachkräften ausbilden,“ so der ZBV.

Die Ausbildung findet an den drei eng vernetzten Lernorten der kaufmännischen Berufsschule KV Zürich, dem Branchen-Kompetenzzentrum CYP sowie Bankbetrieben wie Credit Suisse und UBS statt. In der Pilotphase haben zudem das Mittelschul- und Berufsbildungsamt des Kantons Zürich und der ZBV das Projekt begleitet. Die Stiftung des Zürcher Bankenverbands hat es massgeblich mitfinanziert. ko

Mehr zu Finanzdienstleistungen

Aktuelles im Firmenwiki