Ziviler Flughafen Lodrino fördert Innovation bei Drohnen

16. Januar 2023 10:44

Riviera/Lodrino TI - Die Gemeinde Riviera darf den ehemaligen Militärflughafen Lodrino künftig zivil betreiben. Das gibt dort ansässigen Unternehmen Sicherheit. Es unterstützt aber auch die Entwicklung des Schweizer Kompetenzzentrums für Drohnen im neuen Switzerland Innovation Park Ticino.

Die Gemeinde Riviera hat vom Bundesamt für Zivilluftfahrt die Bewilligung zum Betrieb des ehemaligen Militärflughafens Lodrino erhalten. Wie die Gemeinde mitteilt, könnten dadurch mehr als 100 Arbeitsplätze erhalten werden. Diese Entscheidung biete etwa dem Helikopterservice Heli TV Sicherheit. Auf Basis dieses Entscheids wird ihm der Berner Technologiekonzern RUAG, der in Lodrino einen Standort unterhält, noch in diesem Jahr einen neuen Hangar bauen.

Auch das geplante erste Drohnen-Kompetenzzentrum der Schweiz, das im Switzerland Innovation Park Ticino angesiedelte Swiss Drone Base Camp, profitiert von dieser Bewilligung. Denn die Nutzungsänderung für den Flughafen beinhaltet auch die Erlaubnis, dass Drohnen in einem bestimmten Bereich fliegen dürfen.

„Dies stellt ein einzigartiges Angebot für einen Flughafenstandort dar und wird die Entwicklung von Projekten durch Unternehmen ermöglichen, die sich im Zentrum ansiedeln werden“ oder bereits am Standort tätig sind, heisst es in einer Medienmitteilung des Innovation Park Ticino. Dieser arbeite derzeit an einer entsprechenden Positionierungsstrategie.

Auch der Kanton begrüsse die Bewilligung der Umwidmung des ehemaligen Militärflughafens, so die Gemeinde Riviera in ihrer Mitteilung. Nicht zuletzt dessen Zuweisung von 3 Millionen Franken zur Deckung der Kosten für die Renovierung, den ausserordentlichen Unterhalt und die Anpassung der Infrastruktur habe dies möglich gemacht. Das Drone Base Camp füge sich gut in die wirtschaftliche Entwicklungsstrategie des Kantons ein und trage zur Steigerung seiner Innovationsfähigkeit bei. mm

Mehr zu Luft- und Raumfahrt

Aktuelles im Firmenwiki