ZHdK stärkt ihr Zentrum für Kreativwirtschaft

05. Februar 2020 15:30

Zürich - Die Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) hat ihre Professur für Kreativwirtschaft mit dem französischen Soziologen Frédéric Martel besetzt. Eva Pauline Bossow leitet bereits seit November als Direktorin das Zurich Centre for Creative Economies.

Die ZHdK hat 2019 mit Unterstützung der Zürcher Kantonalbank ein Kompetenzzentrum für Kreativwirtschaft eingerichtet. Das sogenannte Zurich Centre for Creative Economies (ZCCE) soll sich laut einer Mitteilung der Hochschule mit Fragen wie der Bedeutung der Kreativwirtschaft für Standorte und den Folgen der Digitalisierung für die Kreativwirtschaft beschäftigen. Der Z-Kubator, das Förderprogramm für Ausgründungen und Projekte mit unternehmerischem Potenzial, wurde in das ZCCE integriert.

Auf Anfang 2020 hat Frédéric Martel die Professur Creative Economies übernommen. Der Franzose hat Soziologie, Philosophie sowie Politik- und Rechtswissenschaften in Paris studiert. Er forscht und lehrt seit 2014 auch an der ZHdK.

Bereits im November hat Eva Pauline Bossow die Leitung des ZCCE als Managing Director übernommen. Sie war zuvor für das Marketing des Zürcher IT-Unternehmens Adesso und zuvor des Zentrums Paul Klee in Bern zuständig. 2010 gründete sie Konzertliebe; die Plattform hat Liebhaberinnen und Liebhaber von Konzerten zusammengebracht. stk

Aktuelles im Firmenwiki