Workonomix bietet Alternative zur Kurzarbeit

22. April 2020 14:27

Zürich - Während der Coronavirus-Pandemie schicken viele Unternehmen ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit oder bauen sogar Stellen ab. Workonomix will eine Alternative anbieten. Auf dem Portal des Zürcher Start-ups können Unternehmen ihre Mitarbeiter untereinander austauschen.

„Viele Menschen können ihrer Arbeit momentan nicht nachgehen oder sind in Kurzarbeit“, schreibt Workonomix in seinem Internetauftritt. In anderen Bereichen wie beispielsweise in der Landwirtschaft oder bei den Lieferdiensten werde hingegen Personal gesucht. Das Zürcher Jungunternehmen will Unternehmen in Verbindung bringen, „um die Mitarbeiter effektiv einzuteilen und für alle eine vorteilhafte Lösung zu finden“.

Interessierte Unternehmen können sich auf dem Blockchain-basierten Portal anmelden und ihre Verfügbarkeit oder ihren Bedarf an Mitarbeitern aufführen. Seitens Workonomix werden Angebot und Nachfrage verglichen und die entsprechenden Unternehmen in Kontakt miteinander gebracht. Verfügbare Mitarbeiter können zudem ihr eigenes Profil auf der Plattform erstellen und an Unternehmen ihrer Wahl weiterleiten. All diese Dienstleistungen werden von Workonomix kostenlos zur Verfügung gestellt.

Darüber hinaus bietet das Jungunternehmen Unterstützung bei der Verifizierung von persönlichen Angaben und Dokumenten sowie beim Einstellungsprozess der Mitarbeiter an. Da Workonomix dabei selbst auch Kosten entstehen, ist dieser Teil der Dienstleistungen jedoch kostenpflichtig. Im März wurde Workonomix als eines von sechs Jungunternehmen für den Swiss HR Award nominiert. hs

Aktuelles im Firmenwiki