Wirtschaftsverbände begrüssen Wahlausgang

23. Oktober 2023 13:05

Bern/Zürich - Die grossen Schweizer Wirtschaftsverbände begrüssen die Stärkung der wirtschafts- und landwirtschaftsfreundlichen Kräfte im Bundesparlament. Economiesuisse, der Gewerbe-, der Arbeitgeber- und der Bauernverband wollen ihre Zusammenarbeit während des Wahlkampfes auch künftig fortsetzen.

Die Wahlen zum Eidgenössischen Parlament am 22. Oktober haben zu einer Stärkung der wirtschafts- und landwirtschaftsfreundlichen Kräfte geführt. Namentlich die SVP und die Mitte konnten zulegen. Mit Ypsomed-CEO Simon Michel (FDP/SO) sitzt künftig auch wieder ein Chef einer börsenkotierten Firma im Nationalrat.

Der Erfolg freut die vier grossen Wirtschaftsverbände, economiesuisse, Gewerbe-, Arbeitgeber- und Bauernverband. Diese hatten sich im Vorfeld in der Kampagne Perspektive Schweiz engagiert. Diese habe während eines Jahres „auf die Leistungen und die grosse Bedeutung der Wirtschaft und Landwirtschaft hingewiesen“, heisst es in einer Medienmitteilung. Die vier Verbände wollen auch in Zukunft zusammenarbeiten. Über die Fortführung der Kampagne Perspektive Schweiz werden sie später entscheiden.

Die vier Verbände erwarten nun, „dass die Anliegen der Wirtschaft und Landwirtschaft in der anstehenden Legislatur vermehrt Gehör finden“. Der Arbeitgeberverband erinnert in einer eigenen Mitteilung an die anstehende Reform der beruflichen Vorsorge und an die Sicherung der Beziehungen zur EU.

Swisscleantech, der Verband der nachhaltigen Wirtschaft, verweist seinerseits in einer Mitteilung auf die anstehende Verabschiedung des neuen CO2-Gesetzes und auf die Vorlage zur Beschleunigung der Energiewende. ce/stk

Mehr zu Wirtschaftspolitik

Aktuelles im Firmenwiki