Wirtschaftsaktivität erreicht kurzzeitig Vorkrisenniveau

13. April 2021 12:38

Bern - Zum Jahresanfang 2021 hatte die Wirtschaftsaktivität noch deutlich unter dem Niveau vor der Pandemie gelegen. Ab Anfang März konnte eine Erholung beobachtet werden. Zwischenzeitlich hat die Wirtschaftsaktivität dabei Vorkrisenniveau erreicht. Anfang April fiel sie jedoch wieder tiefer aus.

Der Index zur wöchentlichen Wirtschaftsaktivität bildet Veränderungen im Vergleich zur Vorjahreswoche ab. Der pandemiebedingte Einbruch der Wirtschaftsaktivität im Frühjahr 2020 erschwere jedoch die Interpretation des Index, erläutert das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) in einer Mitteilung. Seine Analysten haben daher einen ergänzenden Index erstellt, der die wöchentliche Wirtschaftsaktivität ins Verhältnis zur Wirtschaftsaktivität vor Ausbruch der Pandemie setzt.

Dieser ergänzende Index zeigt, dass sich die Wirtschaftsaktivität seit Anfang März dieses Jahres kräftig erholt hat. Zwischenzeitlich konnte dabei sogar das Niveau vor Ausbruch der Pandemie überschritten werden, erläutern die Analysten des SECO in der Mitteilung. In den letzten beiden Wochen sei die Wirtschaftsaktivität dann aber wieder deutlich unter das Vorkrisenniveau gefallen.

Die Analysten führen den kurzzeitigen Aufschwung auf „Aufholeffekte beim privaten Konsum“ zurück. Hier seien bei Wiederöffnung des Detailhandels vorher aufgeschobene Ausgaben nachgeholt worden. Darüber hinaus haben die Analysten im März auch in der Industrie „positive Signale“ beobachtet. Sie hätten jedoch „zuletzt etwas nachgelassen“. hs

Aktuelles im Firmenwiki