Windkarte bestätigt New Energy Scout

18. April 2019 12:57

Winterthur - Die aktualisierte Windkarte des Bundes bestätigt die Windenergiekarten, die New Energy Scout für die Kantone Schaffhausen, Thurgau, die beiden Appenzell und Zürich erstellt hat. Die Modellierungen des Winterthurer Unternehmens stimmen gut mit den Messungen überein.

Das Bundesamt für Energie (BFE) hat im Februar den Windatlas 2019 vorgelegt. Dafür konnte auf die Daten von 396 lokalen und langfristigen Windmessungen zurückgegriffen werden, rund vier Mal mehr Daten als noch für den Windatlas 2016, wie das BFE in einer Mitteilung schreibt. Im Vergleich zu 2016 sind die Windgeschwindigkeiten in den meisten Regionen leicht tiefer. Aber es gibt genug starken und regelmässigen Wind, um auch in der Schweiz sinnvoll Windkraft zu betreiben, so das Ergebnis der Messungen.

New Energy Scout sieht sich durch den neuen Windatlas bestätigt. Das Unternehmen mit Sitz in Winterthur hatte zwischen 2008 und 2014 die kantonalen Windkarten für die Kantone Schaffhausen, Thurgau, Appenzell AI und AR sowie Zürich erstellt. „Die aktuellste Version der von Meteotest fürs BfE erarbeiteten nationalen Windenergiekarten harmoniert so deutlich besser als bisher mit den lokal effektiv gemessenen Windgeschwindigkeiten und den von New Energy Scout erstellten kantonalen Windenergiekarten“, heisst es in einer Mitteilung des Unternehmens. 

Suisse Eole, die Vereinigung zur Förderung der Windenergie in der Schweiz, kritisiert allerdings die Windkarte des Bundes. Deren Werte wichen vom tatsächlichen Windaufkommen bei den bestehenden Windkraftanlagen deutlich ab, schreibt sie in einer Mitteilung. So produziere eine seit 2005 bestehende Windenergieanlage in Collonges VS ein Drittel mehr Strom als vor dem Bau der Anlage prognostiziert. stk

Aktuelles im Firmenwiki