Wie du dir deiner Lebensvision klar wirst

13. Juli 2020 08:44

Menschen haben Visionen. Yves Nager zeigt auf, wie sie ihre eigenen Visionen finden können. Er erwartet, dass eine Zeit der Stille kommen wird, welche die Menschen offener machen wird.

Als ich Anfang Juli aufwachte, erinnerte ich mich an das vertraute Gefühl von Aufregung, Neugier und einer leichten Angst, das ich am Morgen des 30. Juni 2011 hatte. Nachdem ich eine sechsmonatige Ausbildung beim PCAB (Pacific Center for Awareness and Bodywork) abgeschlossen hatte, verliess ich an diesem Tag Kauai, um eine Visionssuche zu unternehmen und alle Hawaii-Inseln zu besuchen. Die Reise führte mich zu vielen Heiau und kraftvollen Orten, als ich durch Big Island, Maui, Molokai, Lanai, Oahu und zurück nach Kauai reiste.

Im Wesentlichen beschreibt der Begriff Visionssuche eine spirituelle Reise, auf der die Teilnehmer Stärke und heiliges Wissen aus der spirituellen Welt erhalten sollen. Visionssuchen spiegeln tiefe Meditationen und die Rolle der Spiritualität in indigenen Kulturen wider und stellen eine wichtige Verbindung zwischen den Teilnehmenden, dem Schöpfer und der Natur her. Während einer Visionssuche haben die Teilnehmenden auf der Suche nach spiritueller Führung oft Träume, Visionen oder übernatürliche Erfahrungen.

Visionssuchen werden seit Tausenden von Jahren von vielen Menschen in verschiedenen Kulturen durchgeführt. Moses bestieg den Berg Sinai, Buddha ging zur Mediation unter den Bodhi-Baum, Christus und die biblischen Propheten fasteten in der Wüste, Mohammed zog sich in eine Höhle zurück. Und viele Indianer, Mystiker und Sucher der spirituellen Wahrheit machen sich auf Visionssuchen auf, um ihre Richtung und ihren Sinn im Leben zu finden.

Für die Visionssuche vor neun Jahren war meine Absicht, über die Hawaii-Inseln zu reisen, so viele heilige Stätten (Heiau genannt) wie möglich zu besuchen, und während meiner dreiwöchigen Reise vom Spirit, dem Land und den Ahnen geführt zu werden. Ich wollte Orte abseits der Touristenpfade besuchen und mich so weit wie möglich von beliebten touristischen Destinationen fernhalten, um mich mit den natürlichen Elementen und der hawaiianischen Kultur zu verbinden und daraus zu lernen.

Am Ende besuchte ich mehr als 50 Heiau, und ich schloss meine Reise auf Kauai ab, wo ich 18 Kilometer zum abgelegenen Kalalau-Tal an der wunderschönen Küste von Na Pali wanderte. Heiau sind heilige Orte der Anbetung, der Macht, der Geschichte, des Geheimnisses und der Magie. Diese Orte befinden sich dort, wo die natürlichen Energien aussergewöhnlich lebendig und gesund sind und sich in einer enormen natürlichen Schönheit widerspiegeln, die durch die Elemente Land, Licht, Luft und Wasser erzeugt wird.

Eine der Erkenntnisse, die ich vor neun Jahren von meiner Visionssuche erhielt, war, dass die Vision deines Lebens dir Klarheit gibt und dich motiviert, deine Tage im Wissen und Gefühl zu verbringen, dass du dich auf das zubewegst, was wirklich wichtig und bedeutungsvoll für dich ist. Ich begann zu verstehen, dass die Ausrichtung meiner Lebensvision auf meine Werte mir auch hilft, die richtigen Entscheidungen zu treffen, wenn ich auf meiner Reise vor einem Scheideweg stehe.

Heute möchte ich dir drei einfache, aber wirksame Übungen vorstellen, durch die du Klarheit zu deiner Lebensvision finden kannst, ohne dich dazu (unter den gegenwärtigen Umständen) auf eine physische Visionssuche zu machen:

1) Schreibe Details deines idealen Lebens auf: Schreibe zuerst deinen idealen Tag vom Aufwachen bis zum Schlafengehen auf. Schreibe auf, wie dein Tag aussehen soll. Beziehe dabei bitte alle deine fünf Sinne ein: Wie würdest du dich fühlen, wenn du deinen idealen Tag beginnst? Was und wen siehst du? Was würdest du hören, riechen und schmecken? Was würdest du tun? Der Schlüssel ist, einfach mit dem Schreiben zu beginnen. Je mehr du aufschreibst, desto detaillierter wird deine Vision werden.

2) Erstelle ein Vision Board: Schneide als Nächstes Bilder, Wörter und Zitate aus, die deine Aufmerksamkeit auf sich ziehen oder dich inspirieren. Es ist wichtig, nicht zu analysieren, sondern sie einfach zu sammeln und herauszureissen. Erlaube dir gross zu träumen, während du nach Bildern, Wörtern und Zitaten suchst. Ordne danach diese Bilder, Wörter und Zitate auf einem grossen Blatt Papier oder einer Tafel an. Konzentriere dich auf deine Emotionen: Wie du dich fühlst, ist wichtiger als das, was du denkst, während du dein Vision Board erstellst.

3) Reise in deine Zukunft: Nachdem du dein ideales Leben mental beschrieben hast, indem du es aufschreibst und es visuell und emotional ausdrückst indem du dein Vision Board erstellst, ist es wichtig, auch körperliche Bewegung einzubeziehen. Lege für die nächsten drei Monate, sechs Monate, ein Jahr, fünf Jahre und zehn Jahre ein Blatt Papier auf den Boden. Stell dich nacheinander auf jedes Blatt Papier, schliesse die Augen, achte auf deinen Atem und frage dich: Was sehe, höre, fühle, rieche, schmecke ich? Wer ist bei mir? Wo bin ich? Was liebe und schätze ich daran?

Als ich mich vor neun Jahren auf meine Visionssuche machte, hoffte ich, Einsichten über mein persönliches Leben, zu meiner Zukunft und wie ich meine Gaben am besten mit anderen teilen kann erhalten würde. Interessanterweise bezogen sich die Erkenntnisse und Visionen, die ich während der Besuche der Heiau und durch Gespräche mit hawaiianischen Lehrern erhielt, hauptsächlich auf hawaiianische Kultur sowie auf die Vergangenheit und die Zukunft Hawaiis.

Während der Traumzeit in der Nacht erhielt ich auch Einblick auf eine Zeit der Stille, die sich unserer Welt näherte und die Menschen dazu drängen wird, offener zu sein, um spirituelle Führung zu erhalten und ihr Leben neu zu strukturieren. Ich dachte zuerst, dass diese Zeit bereits Ende 2012 kommen würde. Wenn ich jedoch nun über meine Visionen nachdenke, frage ich mich, ob diese prophetischen Träume irgendwie die gegenwärtigen Zeiten des Umbruchs, der Auflösung und der Umstrukturierung vorhersagten.

 

Yves Nager, geboren 1976 in der Schweiz, lebt seit vielen Jahren auf Kauai, Hawaii. Er ist Autor des im Giger Verlag erschienenen Buches „Hawaiianische Wiedergeburt“, das in der englischen Originalausgabe als „Hawaiian Rebirth“ erschien. Yves ist zertifizierter Coach und Yoga Nidra-Lehrer. Seit einem Jahrzehnt begleitet er Menschen und Unternehmen dabei, nachhaltige und ganzheitliche Lösungen zu finden und Möglichkeiten zu schaffen.

Dieser Meinungsbeitrag ist zuerst als Blog auf seiner Internetseite erschienen.

 

Aktuelles im Firmenwiki