Schweizer Start-ups, die bei Westhive Mitglied sind, können neu auch den Standort von SHACK15 in San Francisco nutzen. Bild: zVg

Westhive schliesst Partnerschaft in Kalifornien

12. Dezember 2019 14:20

Zürich - Der Zürcher Coworking-Anbieter Westhive schliesst eine Partnerschaft mit SHACK15 in San Francisco. Damit können Mitglieder der beiden Unternehmen den Standort des Partners kostenlos nutzen. So sollen sich Schweizer und amerikanische Start-ups besser austauschen können.

Westhive spannt mit SHACK15 aus San Francisco zusammen. Beide Unternehmen bieten Arbeitsplätze für Gründer, Innovatoren und Jungfirmen an. Mit der Partnerschaft werden Mitglieder von Westhive und SHACK15 das jeweilige Büro des Partners kostenlos nutzen können, heisst es in einer Mitteilung. Damit soll der Austausch zwischen Start-ups aus der Schweiz und San Francisco gefördert werden.

Laut Andreas Widmer, Mitgründer von Westhive, sei San Francisco mit der Bay Area und dem Silicon Valley „unbestritten die wichtigste und grösste Innovationsregion der Welt“. Und auch die Schweiz biete mit ihren renommierten Hochschulen fruchtbaren Boden für Innovation. „Was uns hier hingegen fehlt, ist der einzigartige Unternehmergeist der Bay Area und der Zugang zur Geschäftswelt, und wir sehen riesiges Potenzial darin, diese Welten zusammenzubringen“, sagt er. ssp

Aktuelles im Firmenwiki