Werner Lieberherr übernimmt Leitung von Landis+Gyr

06. März 2020 14:17

Zug - Per 1. April wird Werner Lieberherr das Amt des CEO bei Landis+Gyr übernehmen. Der vormalige Leiter des deutschen Automobilzulieferers Mann+Hummel löst Richard Mora an der Spitze des Zuger Spezialisten für Energiezähler ab. Mora verlässt Landis+Gyr in gegenseitigem Einvernehmen.

Werner Lieberherr besitzt die amerikanische und die Schweizer Staatbürgerschaft und sei „eine sehr versierte Führungskraft mit langjähriger, globaler Managementerfahrung in den USA, in Europa und Asien, sowohl im Industrie- als auch im Energiesektor“, schreibt Landis+Gyr in der entsprechenden Mitteilung. Der 59-jährige studierte Ingenieur hatte unter anderem den jetzt zu Collins Aerospace gehörenden amerikanischen Flugzeuginnenausstatter B/E Aerospace und den deutschen Automobilzulieferer Mann+Hummel als CEO geleitet. Im Energiebereich war Lieberherr in Führungspositionen für ABB und Alstom aktiv. 

Der bisherige CEO Richard Mora verlässt den Zuger Spezialisten für Energiezähler nach Aussage von Verwaltungsratspräsident Andreas Umbach per Ende März „im gegenseitigen Einvernehmen“. „Der Verwaltungsrat hat einen umfassenden Suchprozess durchgeführt und ist überzeugt, dass Werner Lieberherr die ideale Wahl für diese Aufgabe ist“, wird Umbach in der Mitteilung weiter zitiert. „Landis+Gyr wird von seinem fundierten technologischen Wissen und Erfahrungsschatz profitieren, um das Portfolio im Rahmen der definierten Strategie weiter zu entwickeln und das Angebot von Energiemanagement-Lösungen auszubauen.“ hs

Aktuelles im Firmenwiki