Werk Hagenholz führt bei Energieeffizienz

16. Mai 2019 12:42

Zürich - Aus der Abwärme des Kehrichtheizkraftwerks Hagenholz gewinnt die Betreiberin Entsorgung + Recycling Zürich sauberen Strom. Im landesweiten Vergleich kann bei diesem Werk der höchste Anteil der entstandenen Abwärme zurückgewonnen werden, zeigt eine Studie.

Im Kehrichtheizkraftwerk Hagenholz wird der Kehricht aus Haushalten und Betrieben der Stadt Zürich verbrannt beziehungsweise thermisch verwertet. Aus der Abwärme, die beim Verbrennen von Kehricht entsteht, gewinnt die Betreiberin Entsorgung + Recycling Zürich (ERZ) CO2-neutralen Strom.

Laut einer Studie des Bundes wird im Werk Hagenholz schweizweit der höchste Anteil der entstandenen Abwärme zurückgewonnen, wie die Stadt Zürich in einer Mitteilung schreibt. Untersucht wurden Heizwert- und Energiekennzahlen von 30 Schweizer Kehrichtverbrennungsanlagen. Beim Indikator, der die Energieeffizienz von Kehrichtverwertungsanlagen misst, erzielte das Werk Hagenholz den höchsten Wert.

Der Mitteilung zufolge können mit dem Werk Hagenholz 135.000 Tonnen CO2-Emissionen aus fossilen Brennstoffen wie Öl oder Gas vermieden werden. ssp

Aktuelles im Firmenwiki