Weltwirtschaft verliert an Schwung

11. November 2019 13:45

München - Den Erhebungen des ifo Instituts zufolge hat sich das Weltwirtschaftsklima im vierten Quartal verschlechtert. Auch die Aussichten deuten auf eine Schwächung der Dynamik hin.

Das an der Universität München angesiedelte ifo Institut befragt vierteljährlich Experten aus einer ganzen Reihe von Ländern zur Konjunktur und Wirtschaftsentwicklung in ihrer Region. An der jüngsten Erhebung für das Weltwirtschaftsklima waren dabei 1230 Experten aus 117 Ländern beteiligt, schreibt das ifo Institut in einer Mitteilung.

Den dort veröffentlichten wichtigsten Eckdaten der Erhebung zufolge hat sich das Weltwirtschaftsklima im vierten Quartal in nahezu allen Regionen verschlechtert. Insbesondere in den Schwellenländern sei die aktuelle Lage im Vergleich zur Vergangenheit ungünstiger eingeschätzt worden, erläutern die Analysten. In den fortgeschrittenen Volkswirtschaften gingen die befragten Experten dagegen vor allem von Verschlechterungen in der nahen Zukunft aus.

Insgesamt rechnen die Analysten am ifo Institut mit einer deutlichen Abschwächung der wirtschaftlichen Dynamik weltweit. Gegenüber der Befragung im Frühjahr habe der Anteil der Experten merklich zugenommen, die Nachfrage und Innovationstätigkeit als unzureichend bewerteten, heisst es in der Mitteilung. Konkret gehen die Analysten daher von einem Rückgang beim privaten Konsum und einer sinkenden Investitionstätigkeit aus. hs

Aktuelles im Firmenwiki