Weiningen und Unterengstringen setzen Fahrdienst fort

18. Oktober 2022 13:22

Unterengstringen/Weiningen ZH - Der Fahrdienst Weiningen-Unterengstringen für Ältere oder in der Mobilität eingeschränkte Menschen wird vom Rotkreuz-Fahrdienst gelöst. Das Angebot und die Tarife sollen gleich bleiben.

Der Fahrdienst Weiningen-Unterengstringen wird neu ohne Verbindung mit dem Rotkreuz-Fahrdienst weiter geführt. Laut einer Medienmitteilung der Gemeinde Unterengstringen soll das Angebot für Ältere, Rekonvaleszente oder sonst in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen aber unverändert weiter geführt werden. Auch die Tarife sollen unverändert bleiben.

Zum Fahrdienst heisst es auf der Internetseite der Gemeinde, Freiwillige vom Fahrdienst Weiningen-Unterengstringen fahren mit dem eigenen Auto betagte, rekonvaleszente und in der Mobilität eingeschränkte Menschen von Zuhause zu Terminen, warten dort und bringen sie sicher wieder zurück.

Diese persönliche und sorgfältige Betreuung biete nicht nur eine Entlastung im Alltag, sondern trage wesentlich zur Erhaltung der Selbstständigkeit bei, heisst es weiter. Und sie schaffe immer auch soziale Kontakte für alle Beteiligten.

Zum praktischen Ablauf heisst es dort, die Fahrt müsse mindestens drei Arbeitstage im Voraus bei der Einsatzleitung reserviert werden. Fahrerinnen und Fahrer holen die Person zuhause ab, fahren sie zum Ziel und wieder zurück. Und sie begleiten auf Wunsch Behinderte auch an die Tür. Zur Deckung der Kosten falle lediglich eine Kilometerentschädigung an, die in bar zu bezahlen sei. Begleitpersonen müssten die Fahrt nicht bezahlen. gba

Mehr zu Gesellschaft

Aktuelles im Firmenwiki