Webinar beleuchtet asiatisches Freihandelsabkommen

13. Januar 2021 11:30

Zürich - China hat mit 14 weiteren Staaten die Regionale Umfassende Wirtschaftspartnerschaft abgeschlossen. In ihr sind fast ein Drittel der weltweiten Wirtschaftsleistung vereint. Ein Webinar von swiss export beleuchtet am 26. Januar die Bedeutung des Abkommens für Schweizer Exportunternehmen.

China und weitere 14 asiatisch-pazifische Staaten haben das grösste Freihandelsabkommen der Welt abgeschlossen, erläutert swiss export in einer Veranstaltungsankündigung. Der Verband der Schweizer Exportwirtschaft wird die Regionale Umfassende Wirtschaftspartnerschaft (RCEP) zwischen den zehn ASEAN-Staaten und weiterer fünf Staaten in der Region Asien-Pazifik am 26. Januar von 14 bis 15 Uhr in einem Webinar beleuchten. Die Veranstaltung sei „ausschliesslich auf Schweizer Exportfirmen ausgerichtet“, schreibt swiss export.

Im RCEP seien rund 2,2 Milliarden Menschen und fast ein Drittel der weltweiten Wirtschaftsleistung vereint, informiert der Verband in der Ankündigung weiter. Das Freihandelsabkommen umfasst Regelungen für Handel, Dienstleistungen, Investitionen, E-Commerce, Telekommunikation und Urheberrechte. Im auf Englisch durchgeführten Webinar soll ausgeleuchtet werden, „was dies konkret für die Schweizer Exporteure bedeutet“, heisst es in der Veranstaltungsankündigung. Die Leitung des Webinars wird Marc Bernitt, Senior Vice President Customs Europe bei der Kühne+Nagel Switzerland AG, übernehmen.

Die Teilnahme am Webinar ist für Mitglieder von swiss export kostenlos, bei Nichtmitgliedern wird eine Teilnahmegebühr von 80 Franken erhoben. Anmeldungen sind online möglich. hs

Aktuelles im Firmenwiki