Wauwiler Champignons setzt auf Automatisierung

20. Juli 2022 12:20

Wauwil LU - Die Wauwiler Champignons AG hat den Aargauer Produktionsstandort der Kuhn Champignon AG übernommen. Eine Monopolstellung erreicht die Firma damit laut Eigenangaben aber nicht. Der ausländischen Konkurrenz will das Unternehmen mit Automatisierung begegnen.

Bereits im Juni hat die Wauwiler Champignons AG die Übernahme des Produktionsstandorts der Kuhn Champignons AG in Full-Reuental AG kommuniziert. Sie sei im Rahmen einer Nachfolgeregelung erfolgt, heisst es in einer entsprechenden Mitteilung von Wauwiler Champignons. Ihr zufolge haben die Partner bezüglich der Übernahmemodalitäten Stillschweigen vereinbart. 

Die Übernahme habe bei den eigenen Kunden nicht nur positive Resonanz erzeugt, erläutert Roland Vonarburg, Inhaber der Wauwiler Champignons AG, in einem Bericht der „Luzerner Zeitung“. Kritisiert wurde die Grösse der Wauwiler Champignons AG, die nach der Übernahme 85 Prozent der Schweizer Champignons produziert. Im Bericht betont der Unternehmenschef, dass er die Übernahme nicht gesucht, sondern als Alternative zu einer Schliessung vorgezogen habe. Einen Monopolstatus habe sein Unternehmen auch nach der Übernahme nicht, meint Vonarburg. Dazu sei die Konkurrenz aus dem Ausland zu gross. 

Dem Preisdruck der ausländischen Konkurrenz will Wauwiler Champignons mit Automatisierung und Innovation begegnen. Bereits jetzt wird ein Teil der Ernte über ein System aus Holland eingefahren, bei dem die Pflückenden an den ergonomisch gewinkelten Beeten entlanggefahren werden. In Zukunft soll auch die Sortierung von Hand auf eine automatisierte Lösung umgestellt werden. Bereits seit einigen Jahren ist Wauwiler Champignons zudem auch im Biosegment und im Vertrieb von importierten Wildpilzen aktiv. hs

Mehr zu Lebensmittel

Aktuelles im Firmenwiki