Wasserkraftwerk Robbia wird erneuert

16. Juni 2020 13:29

Landquart/Poschiavo GR - Repower plant die grösste Erneuerungsinvestition in seiner Geschichte. Mit rund 125 Millionen Franken wird der Energieversorger das Wasserkraftwerk Robbia komplett neu bauen.

Das Wasserkraftwerk Robbia in der Bündner Gemeinde Poschiavo wird vollständig erneuert. Dafür wird der Eigner Repower 125 Millionen Franken investieren. Nach Unternehmensangaben ist dies die grösste Erneuerungsinvestition in der Geschichte des Unternehmens. 

Der ursprünglich für Mai vorgesehene Baustart musste corona-bedingt verschoben werden. Jetzt starten die Vorbereitungsarbeiten Ende Juni. Das gesamterneuerte Wasserkraftwerk soll nach aktueller Planung Ende 2023 in Betrieb gehen. 

Das Kraftwerk Robbia wurde 1910 gebaut und gehörte damals zu den weltweit grössten Hochdruckkraftwerken. Seither wurde es immer wieder erweitert und modernisiert. Um den langfristigen Weiterbetrieb des Kraftwerks sichern zu können, ist laut einer Medienmitteilung eine umfassende Runderneuerung nötig. 

Das Projekt sei ein wertvoller Beitrag zur Energiestrategie 2050, heisst es dort. Damit könne die jährliche Stromproduktion um rund 10 Prozent auf etwa 120 Gigawattstunden erhöht werden. 

„Die grösste Erneuerungsinvestition von Repower seit ihrer Gründung ist ein starkes Bekenntnis zur Bündner Wasserkraft“, so CEO Roland Leuenberger. „Es freut uns, mit der Gesamterneuerung von Robbia einen wichtigen Beitrag für eine erneuerbare Energiezukunft für die nächsten Generationen leisten zu können.“ Zudem, so Leuenberger, sicherten die Investitionen qualifizierte Arbeitsplätze in der Valposchiavo und seien volkswirtschaftlich von grosser Bedeutung für den ganzen Kanton Graubünden. mm

Mehr zu Erneuerbare Energien

Aktuelles im Firmenwiki