Walter Luginbühl soll ElCom präsidieren

29. November 2019 15:30

Bern - Walter Luginbühl löst Carlo Schmid-Sutter als Präsidenten der Eidgenössischen Elektrizitätskommission (ElCom) ab. Neu gehören auch die Volkswirtschaftlerin Katia Delbiaggio und der bisherige Repower-Ingenieur Felix Vontobel der Aufsichtsbehörde an.

An der Spitze der Eidgenössischen Elektrizitätskommission kommt es zu einem turnusmässigen Wechsel. Wie der Bundesrat in einer Mitteilung schreibt, hat der bisherige Präsident Carlo Schmid-Sutter nach zwölf Jahren die Amtszeitbeschränkung erreicht. Der ehemalige Innerrhoder CVP-Ständerat hat die Aufsichtsbehörde seit ihrer Gründung 2007 präsidiert. An seine Stelle tritt nun der ehemalige Berner Regierungs- und BDP-Ständerat Walter Luginbühl. Er tritt sein neues Amt am 1. März an.

Bereits auf Ende Jahr wird Katia Delbiaggio Matthias Finger als Mitglied der Kommission ersetzen. Auf den Professor der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne und Spezialisten für die Netzwirtschaft tritt damit eine Professorin der Hochschule Luzern. 

Felix Vontobel wird Ende Juni den dann zurücktretenden Christian Brunner als Mitglied der Kommission ersetzen. Er war von 1992 bis 2017 Mitglied der Geschäftsleitung und ab 2001 auch stellvertretender CEO der Repower. „Ich freue mich sehr über die Wahl von Felix Vontobel in die ElCom und gratuliere ihm herzlich“, wird Roland Leuenberger, CEO der Repower AG, in einer Mitteilung seines Unternehmens zitiert. „Gleichzeitig bedauere ich es ausserordentlich, dass wir mit ihm eine geschätzte und sehr kompetente Führungspersönlichkeit verlieren werden.“

Die Eidgenössische Elektrizitätskommission soll im Zuge der teilweisen Öffnung des Gasmarktes auch zu dessen Aufsichtsbehörde werden. Aus der bisherigen ElCom würde damit die EnCom, die Energiekommission, hat der Bundesrat im Oktober vorgeschlagen. stk

Mehr zu Energie

Aktuelles im Firmenwiki