Vontobel holt Singapur in die Schweiz

06. Februar 2017 11:02

Zürich - Ein neues Abkommen zwischen der Bank of Singapore und Vontobel ermöglicht es vermögenden asiatischen Kunden, ein Konto bei Vontobel zu eröffnen. Sie können wählen, welche der beiden Banken ihr Vermögen verwalten soll.

Einer Mitteilung von Vontobel zufolge ist die Bank of Singapore die erste Privatbank Asiens, mit der die Zürcher Privatbank eine solche strategische Kooperation eingeht. Die Kunden können ihr Vermögen bei Vontobel in der Schweiz buchen, ohne auf die Beratung durch die Bank of Singapore verzichten zu müssen. Deren Bankberater erhalten von Vontobel Einblick in das vollständige Vermögensverwaltungsportfolio der betreffenden Kunden. 

„Mit dieser Vereinbarung kommen wir unseren asiatischen Kunden entgegen, die zunehmend daran interessiert sind, ihr Vermögen nicht nur in unseren aktuellen Buchungszentren Singapur und Hongkong, sondern auch in der Schweiz verwahren zu lassen“, wird Olivier Denis, Global Market Head of Singapore der Bank of Singapore, International, Thai & Indo-China, in der Mitteilung zitiert. „Mit dieser neuen Option können wir unseren Kunden als eine der wenigen asiatischen Privatbanken Buchungsservices an drei führenden Finanzplätzen der Welt anbieten – Singapur, Hongkong und die Schweiz.“

„In ausländischen Märkten und insbesondere in Asien, das weiterhin zu den Wachstumsmärkten im Vermögensverwaltungsgeschäft zählt, ist eine immer weiter steigende Nachfrage nach internationaler Diversifikation der Vermögen erkennbar“, erläutert Brian Fischer, Leiter External Asset Managers bei Vontobel, die Hintergründe der Kooperation. Sie zeige beispielhaft, „wie man erstklassiges Know-how in ausländischen Märkten über lokale Experten anbieten kann“. Vontobel ist daran interessiert, das Modell auch auf andere Märkte auszuweiten. hs

Aktuelles im Firmenwiki