Volkwirtschaftsdirektoren warnen vor Betriebsschliessungen

27. Oktober 2020 10:50

Bern - Die Konferenz der kantonalen Volkswirtschaftsdirektorinnen und -direktoren spricht sich gegen Betriebsstilllegungen aufgrund des Coronavirus aus. Die vom Bundesrat beschlossenen Schutzmassnahmen trägt sie mit.

Die Konferenz der kantonalen Volkswirtschaftsdirektorinnen und -direktoren (VDK) gibt sich in einer Medienmitteilung „besorgt“ über die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie in der Schweiz. Sie trägt die zusätzlichen Massnahmen, die der Bundesrat am 18. Oktober beschlossen hat, daher mit. Allerdings warnt sie vor der Schliessung von Betrieben.

Die wirtschaftliche Tätigkeit könne nicht „auf Knopfdruck rauf- und runtergefahren werden“, betont die VDK. Dies würde viel Geld kosten und Arbeitsplätze würden verloren gehen. Ausserdem habe bereits der Ausfall einer Firma negative Konsequenzen für viele andere, weil die Lieferketten zwischen Betrieben eng vernetzt seien. Betriebsschliessungen – auch kurzzeitige – gelte es daher zu verhindern. Die Betriebe achten laut der VDK selber darauf, dass sie Schutzmassnahmen umsetzen. 

Weiter warnt die VDK auch davor, zwischen „systemrelevanten“ und anderen Tätigkeiten zu unterscheiden. „Als Grundsatz sollte gelten, dass jederzeit alle Tätigkeiten des gesamten Wirtschaftslebens, die sich sicher und unter Einhaltung der Vorgaben durchführen lassen, erlaubt bleiben“, schreibt sie in ihrer Mitteilung. ssp

 

Mehr zu Wirtschaftspolitik

Aktuelles im Firmenwiki