Volk soll im November über Heliport in Davos entscheiden

29. Mai 2020 09:43

Davos - Das Stimmvolk kann im November über die geplante Helikopterbasis der Rega in Davos abstimmen. Diese soll die dritte Flugbasis von Rega in Graubünden werden.

Der Grosse Landrat von Davos hat am Donnerstag die geplante Helikopterbasis der Rega in Davos diskutiert. Das Stimmvolk soll im November entscheiden, ob der Heliport gebaut werden soll, wie aus einem Artikel der „Gipfel Zytig“ hervorgeht.

Der Heliport in Davos wäre neben Untervaz und Samedan die dirtte Helikopterbasis der Rega im Kanton Graubünden. Mit der Standortwahl sind aber nicht alle zufrieden. So haben sich diverse Interessengemeinschaften gegen diesen Plan ausgesprochen. Erst in dieser Woche hat auch die Vereinigung Bündner Umweltorganisationen (VBU) das Vorhaben in einer Mitteilung abgelehnt

Landammann Tarzisi Caviezel hielt an der Sitzung des Grossen Landrates am Donnerstag fest, dass sich die Davoser Regierung an die Fakten halte und keine Wahrheiten verbiege, schreibt die „Gipfel Zytig“ in ihrem Artikel. Er wies darauf hin, dass eine Rega-Basis in Davos schon seit 30 Jahren ein Thema sei. Von einem Standort in Pischa habe sich die Rega abgewandt. „Wenn Sie in Davos eine Rega-Basis wollen, gibt es nur einen einzigen Standort, derjenige bei der ARA Frauenkirch“, sagte Caviezel laut Artikel. Die Gegner des Standortes ARA Frauenkirch sind der Meinung, dass sich Caviezel stärker für den Standort Pascha hätte einsetzen sollen. Die „Gipfel Zytig“ will in ihrer Ausgabe am 3. Juni ausführlich über das Thema berichten. ssp

Mehr zu Infrastruktur

Aktuelles im Firmenwiki