Vögeli schafft saubere Lebensmittelverpackungen

03. März 2020 10:43

Langnau BE - Bedruckte Papiere und Kartons sind oft voll von Giften. Vögeli dagegen kommt ohne solche Gifte aus. Das Druckunternehmen aus dem Emmental setzt konsequent auf das Cradle to Cradle-Prinzip. Dabei kann es auf ein europaweites Netzwerk zurückgreifen.

Vögeli bietet weltweit die einzigen bedruckten Papiere an, welche den Cradle to Cradle Certified GOLD Standard aufweisen. Das Unternehmen aus dem Emmental ist heute in der Lage, Lebensmittelverpackungen aus bedrucktem Papier und Kartons anzubieten, die mit Bio-Produkten auf Augenhöhe sind. Diese Verpackungen sind somit sicher für biologische Kreisläufe. Dies betrifft die von Vögeli eingesetzten Papiere, Kleber, Lacke und die Druckfarben.

Möglich wurde diese Innovation durch die Zusammenarbeit mit vielen Partnern. So hat das Unternehmen gemeinsam mit den beiden Druckereien KLS aus Dänemark und Gugler aus Österreich die Print-the-Change-Genossenschaft gegründet. „Die Aufgabe der Genossenschaft ist es, das über zwei Jahrzehnte gesammelte Know-how der Gründerfirmen über gesundes und rückstandsfreies Drucken, Kreislaufwirtschaft und Cradle to Cradle Certified-Zertifizierung mit anderen Druckereien in Europa zu teilen, gemeinsam Forschung, Entwicklung und Einkauf zu betreiben sowie die Märkte zu bearbeiten“, hiess es in einer Medienmitteilung zur Gründung von Print the Change im vergangenen Jahr. Die Partner können dabei auf langjährige Erfahrungen zurückgreifen. So war Gugler 2011 „weltweit erster Anbieter von Cradle to Cradle-zertifizierten Druckprodukten“. Vögeli ist nun einen Schritt weitergegangen: Da es als einziges Unternehmen die Cradle to Cradle Certified GOLD-Zertifizierung erhalten hat, kann es erstmals auch für den Bereich Lebensmittelverpackung für Bioprodukte Lösungen anbieten.

Der gemeinsame Weg hin zu nachhaltigen Druckprodukten wurde von EPEA Switzerland begleitet. Die Firma mit Sitz in Bäch SZ unterstützt Unternehmen in unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen bei der Entwicklung und Umsetzung des Cradle to Cradle-Designkonzepts. So hat es in der Zusammenarbeit mit Vögeli geholfen, völlige Transparenz der in den Prozessen eingesetzten Chemikalien zu ermöglichen und eine Cradle to Cradle Certified-Zertifizierung auf GOLD-Level sicherzustellen. Damit kann Vögeli einen Beitrag leisten, dass Giftstoffe aus Papieren und Karton nicht länger die Umwelt verschmutzen oder gar in die Körper der Konsumentinnen und Konsumenten gelangen. „Die Emmentaler wissen, wie man Löcher in den Käse macht“, sagt dazu Albin Kälin, Geschäftsführer von EPEA Switzerland. jh

Aktuelles im Firmenwiki