Vivior führt seinen Visual Behavior Monitor in USA ein

29. Juni 2020 10:49

Zürich - Vivior bringt sein Produkt, den Visual Behavior Monitor, nun auch auf den nordamerikanischen Markt. Dieses tragbare Gerät misst individuelle Sehgewohnheiten. Dadurch ermöglicht es personalisierte Sehkorrekturen.

Vivior unternimmt einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung globale Präsenz. Das Zürcher Start-up hat für seinen Visual Behavior Monitor, ein Gerät zur Messung des indivuellen Sehverhaltens, im März 2019 von der EU die CE-Kennzeichnung als Medizinprodukt der Klasse I erhalten. Daraufhin begann das Unternehmen mit der Markteinführung in der Schweiz und der Europäischen Union. Jetzt will Vivior auch den amerikanischen Markt erobern.

„Wir freuen uns, unser Produkt in den Vereinigten Staaten auf den Markt zu bringen und unseren Service Augenoptikern anbieten zu können, die die bestmögliche Sehleistung für ihre Patienten erreichen wollen“, wird Vivior-Vorstandsmitglied Paul Soye in einer Medienmitteilung zitiert. „Vivior wird bald für alle Optometristen und Augenärzte erhältlich sein.“

Die 2017 von erfahrenen Augenärzten gegründete Firma bietet ein neuartiges, tragbares Gerät an, das objektive Daten über die Lebens- und Sehgewohnheiten von Patienten liefert. Das System sammelt alltägliche Aktivitätsdaten seiner Träger. Es berücksichtigt etwa, ob jemand der Smartphone-Typ ist oder eher mit grösserem Abstand vor dem PC sitzt und eher Fahrrad als Auto fährt. Mithilfe von Algorithmen für das maschinelle Lernen analysiert es die konkreten Lebensstilmuster und verarbeitet diese Daten in der Cloud.

Diese Kombination ermöglicht es, Bedürfnisse von Kunden und Patienten besser zu verstehen. So können Augenärzte und anderen Fachleute spezifische Lösungen anbieten, die den individuellen Sehbedürfnissen angepasst sind. Die Daten des Visual Behavior Monitors finden etwa in der refraktiven Chirurgie oder bei Kataraktoperationen Anwendung. Darüber hinaus entwickelt Vivior in Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern personalisierte Brillen-, Kontakt- und Intraokularlinsen. mm

Mehr zu Gesundheitswesen

Aktuelles im Firmenwiki