VirtaMed standardisiert Produktnamen

19. März 2018 10:06

Schlieren ZH - Der Schlieremer Simulatorhersteller VirtaMed hat einige seiner Produkte umbenannt. Zudem sind neue Markennamen eingeführt worden.

VirtaMed hat mit VirtaMed GynoS und mit VirtaMed UroS zwei neue Markennamen eingeführt, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Bei VirtaMed UroS handelt es sich um den neuen Namen für den Simulator UroSim. Dabei handelt es sich um einen Simulator für das Training medizinischer Fachkräfte im Bereich der Urologie.

VirtaMed GynoS ist nun der Name für eine ganze Produktfamilie und vereint die bisherigen Geräte VirtaMed PelvicSim, VirtaMed HystSim sowie ein Modul für den Embyrotransfer. Damit gehören nun sämtliche Anwendungen für das Training im Bereich der Geburtshilfe und der Gynäkologie zu VirtaMed GynoS.

Abgerundet wird das Portfolio des Schlieremer Simulatorherstellers durch die Reihe VirtaMed ArthroS. Hiermit können zahlreiche arthroskopische Eingriffe trainiert werden, wobei verschiedene Module, beispielsweise für Knie, Schulter oder Hüfte, zur Verfügung stehen.

VirtaMed hat seinen Sitz im Innovations- und Jungunternehmerzentrum IJZ und ist Mitglied von Start Smart Schlieren. jh  

Aktuelles im Firmenwiki