VirtaMed präsentiert Knie-Simulator in San Francisco

13. Mai 2022 13:41

Schlieren ZH/San Francisco - VirtaMed stellt auf der Jahreskonferenz des amerikanischen Arthroskopie-Verbandes sein neues Trainingsmodul für Operationen am Knie vor. Die Konferenz findet vom 19. bis 21. Mai in San Francisco statt.

Das auf medizinisches Simulationstraining spezialisierte Unternehmen VirtaMed mit Sitz in Schlieren stellt an der Jahreskonferenz der Arthroscopy Association of North America (AANA) in San Francisco vom 19. bis 21. Mai sein neuestes chirurgisches Trainingsmodul für arthroskopische Knie-Chirurgie vor. Laut Medienmitteilung ist das neue Modell realistischer und verfügt neben dem Knie über ein Fussmodell in Originalgrösse, mit dem Ärzte realistische Gelenkoperationen und Abtastübungen durchführen können. Das Modell verfügt über einen grösseren Bewegungsumfang in den Gelenken.

Das neue Modell wird in Verbindung mit zwei neuen Softwaremodulen präsentiert und orientiert sich an dem in der AANA Copernicus-Initiative in einer vierjährigen Forschungsreihe festgelegten Ausbildungsrahmen. Es wurde in Zusammenarbeit mit einer Arbeitsgruppe für Knieexperten der AANA in Rosemont im US-Bundesstaat Illinois entwickelt. Der Fachgesellschaft gehören mehr als 6500 Orthopäden und anderen Fachleute für Arthroskopie und minimal-invasive Chirurgie an.

Professorin Jacqueline Brady, AANA-Knieexpertin von der Oregon Health and Science University, war eine der ersten, die das neue Modul ausprobierte. Sie wird in der Mitteilung zitiert, dass die neuen Möglichkeiten des Simulators „erstaunlich realistisch sind“ und dass das neue Trainingsmodul „wirklich das nachbildet, was Ärzte im Operationssaal erleben“.

VirtaMed hat seinen Sitz im IJZ Innovations- und Jungunternehmerzentrum und ist Mitglied von Start Smart Schlieren. gba 

Mehr zu VirtaMed AG

Aktuelles im Firmenwiki