VirtaMed feiert Geburtstag

29. September 2017 09:28

Schlieren ZH - Am Montag wird VirtaMed zehn Jahre alt. Das Schlieremer Unternehmen hat in dieser Zeit schon 700 Simulatoren für die Ausbildung von Medizinern ausgeliefert.

Der Schweizerische Nationalfonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung hat 2001 ein Projekt zur Entwicklung eines Simulators für die Gebärmutterspiegelung lanciert. Nach Ende des Projekts haben sich 2007 sechs der Beteiligten zusammengeschlossen, um VirtaMed zu gründen. Im Juli des folgenden Jahres wurde mit dem VirtaMed HystSim der erste entsprechende Simulator verkauft. Das war jedoch nur der Anfang, denn VirtaMed entwickelte nun auch weitere Simulatoren. Der VirtaMed Arthros kann mit verschiedenen Modulen für das Training einer Arthroskopie beispielsweise an Knien oder Schultern genutzt werden. Am 1. Mai 2013 trug das junge Unternehmen seinem starken Wachstum Rechnung und zog nach Schlieren um, wo es heute seinen Sitz im Innovations- und Jungunternehmerzentrum IJZ hat und Mitglied von Start Smart Schlieren ist. 

Weitere Meilensteine in der Firmengeschichte waren die Eröffnung einer Niederlassung in den USA im Juni 2014 oder auch die Aufnahme in die Liste der 1000 am schnellsten wachsenden Unternehmen in Europa durch die „Financial Times“ im Mai dieses Jahres. Erst vor wenigen Tagen wurden zudem das neueste Produkt vorgestellt, ein Simulator für Knöchelarthroskopien.

VirtaMed verfügt heute über 100 Mitarbeitende, die aus 21 Ländern stammen. Das Schlieremer Unternehmen hat in seiner zehnjährigen Geschichte schon zehn wichtige Auszeichnungen gewonnen, wie einer Übersicht zu entnehmen ist. Zu den zahlreichen Partnern gehören medizinische Verbände und Hochschulen wie die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH). jh

Aktuelles im Firmenwiki