VirtaMed erhält Eurostars-Förderung

09. Juni 2021 13:55

Schlieren ZH - VirtaMed und das Centre Hospitalier de Luxembourg (CHL) entwickeln gemeinsam einen orthopädischen Trainingssimulator für Meniskusoperationen. Das Projekt wird von Eurostars mit einer halben Million Euro gefördert.

Das auf medizinisches Simulationstraining spezialisierte Schlieremer Unternehmen VirtaMed erhält zusammen mit dem Centre Hospitalier de Luxembourg (CHL) eine Eurostars-Zuschuss in Höhe von einer halben Million Euro. VirtaMed wird laut Medienmitteilung zusammen mit dem öffentlichen Krankenhaus der Stadt Luxemburg einen Mixed-Reality-Simulator entwickeln, um das Training chirurgischer Fähigkeiten für fortgeschrittene arthroskopische Meniskusreparaturen zu verbessern. Die Abteilung Orthopädie und Sportmedizin am CHL verfüge über die notwendige klinische Erfahrung zur medizinischen Steuerung des Projekts.

Professor Romain Seil ist Leiter der Abteilung für Neurowissenschaften und muskuloskelettale Erkrankungen am CHL. Er sieht laut der Mitteilung praktische Ausbildungsmöglichkeiten, die dem derzeit erforderlichen hohen Spezialisierungsgrad in der orthopädischen Chirurgie entsprechen, durch den Einsatz von Mixed-Reality-Simulationstraining gegeben. VirtaMed sei dafür der richtige Partner.

Claude Hoeltgen, Senior Market Development Manager bei VirtaMed, bezeichnet Professor Seil in der Mitteilung als „international renommierten Kniechirurgen mit einer unübertroffenen Expertise in der Meniskuserhaltung“. Meniskusverletzungen gehören zu den häufigsten Sportverletzungen. Obwohl mehr als 30 Prozent der Meniskusrisse als reparaturfähig eingestuft werden, werden international weniger als 10 Prozent repariert.

Das Projekt soll im September 2021 beginnen und in zwei Jahren abgeschlossen werden. Die Lösung soll weltweit auf den ArthroS-Trainingsplattformen von VirtaMed zur Verfügung gestellt werden.  

Eureka, zu dem die Förderungsinitiative Eurostars gehört, ist laut Beschrieb auf der Internetseite von Innosuisse die zwischenstaatliche Initiative für grenzüberschreitende Kooperationsprojekte in marktorientierter industrieller Forschung und Entwicklung. Gefördert werden Forschungsprojekte mit einem klaren Marktbezug, insbesondere für KMU. Eureka wurde 1985 gegründet. Die Schweiz war Gründungsmitglied.

VirtaMed hat seinen Sitz im IJZ Innovations- und Jungunternehmerzentrum und ist Mitglied von Start Smart Schlieren. gba 

Aktuelles im Firmenwiki