Vifor Pharma weitet Partnerschaft aus

14. Februar 2017 11:04

Glattbrugg ZH - Das Pharmaunternehmen Vifor Pharma hat seine Partnerschaft mit der US-Firma ChemoCentryx für das Mittel avacopan ausgeweitet. Dieses wird bei Entzündungen von Arterien, Kapillaren oder Venen eingesetzt.

Im Rahmen der Zusammenarbeit erhält Vifor Pharma erweiterte Vermarktungsrechte, welche auch für Märkte in Asien und dem Nahen Osten gelten, wie es in einer Medienmitteilung heisst. ChemoCyntryx behält die Vermarktungsrechte für die USA und China und erhält eine Vorabzahlung von 20 Millionen Dollar (20 Millionen Franken).

ChemoCentryx hat avacopan zur Behandlung von ANCA-assoziierten Vaskulitiden (AAV) entwickelt. Mit ANCA werden die Autoantikörper Anti-Neutrophile cytoplasmatische Antikörper abgekürzt. Wenn die entzündeten Gefässe ANCA aufweisen, handelt es sich um ANCA-assoziierte Vaskulitiden. Die Krankheiten können zu Nierenfehlfunktionen führen. avacopan durchläuft gerade eine klinische Phase-III-Studie, um die Wirksamkeit gegen AAV nachzuweisen. Das Mittel soll aber auch gegen andere seltene Krankheiten eingesetzt werden.

„Dass wir die weltweiten Vermarktungsrechte ausserhalb der USA und China erworben haben, zeigt, dass wir grosses Vertrauen in avacopan im Hinblick auf viele seltene Krankheiten haben“, wird Gianni Zampieri, Geschäftsführer von Vifor Pharma, in der Mitteilung zitiert. Das Pharmaunternehmen ist Mitglied im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh 

Aktuelles im Firmenwiki