Vifor Pharma kooperiert mit Janssen

04. November 2019 11:20

Glattbrugg ZH - Das Pharmaunternehmen Vifor Pharma hat eine Zusammenarbeit mit Janssen Pharmaceuticals vereinbart. In diesem Rahmen werden beide Firmen in den USA das Janssen-Medikament Invokana gemeinsam vermarkten.

Invokana ist bereits in den USA erhältlich und wird dort genutzt, um das Risiko von Herz-Kreislauferkrankungen bei Diabetes-Typ-2-Patienten zu reduzieren, wie es in einer Medienmitteilung von Vifor Pharma heisst. Janssen hat bei der amerikanischen Zulassungsbehörde Food and Drug Administration auch die Zulassung des Medikamentes zur Behandlung einer diabetisch bedingten Nierenerkrankung beantragt. Hierfür hat das amerikanische Unternehmen Ende September die Zulassung erhalten. Vifor Pharma und Janssen werden das Medikament nun im Hinblick auf diese zusätzliche Anwendung gemeinsam in den USA vermarkten.

Beinahe die Hälfte aller Diabetes-Typ-2-Patienten muss damit rechnen, an einer Nierenerkrankung oder einer Herz-Kreislauf-Krankheit zu erkranken, informiert Vifor Pharma. Invokana sei das bislang einzige zugelassene Medikament, welches das Fortschreiten der Nierenerkrankung diabetische Nephropathie verlangsamt und das Risiko eines Krankenhausaufenthalts wegen Herzversagen bei Diabetes-Typ-2-Patienten und diabetisch bedingter Nierenerkrankung reduziert, so Vifor Pharma.

Das Pharmaunternehmen sieht daher durch die Zusammenarbeit mit Janssen seine Position als Anbieter von Behandlungen im Bereich der Nierenheilkunde gestärkt. Das entsprechende Portfolio umfasst nun zwölf Produkte. „Wir freuen uns darauf, eng mit dem Janssen-Team zusammenzuarbeiten, um das Potenzial dieser wichtigen neuen Behandlung für Menschen mit Diabetes Type 2, die auch an einer diabetisch bedingten Nierenerkrankung leiden, zu maximieren“, wird Stefan Schulze in der Mitteilung zitiert, COO und Präsident des Exekutivkomitees von Vifor Pharma.

Vifor Pharma ist Mitglied im Bio-Technopark Schlieren-Zürich. jh

Aktuelles im Firmenwiki