Vier Spiele bei Swiss Game Awards 2021 ausgezeichnet

15. November 2021 11:14

Zürich - Die unabhängige Swiss Game Developers Association hat zum achten Mal die besten Schweizer Spiele des Jahres ausgezeichnet. Die Preise gingen an Mundaun, Democratia, Castello Visconteo und Towaga.

Im Rahmen des neuen Spielfestivals Gamesweek Zurich hat die Swiss Game Developers Association am Freitag per Livestream zum achten Mal die Swiss Game Awards 2021 verliehen. Sie zeichnen jene Spiele des Jahres aus, die die Schweizer Spiele-Industrie „auf den Radar" heben. Vier digitale Spiele erhielten den Spielentwicklerpreis als das jeweils beste ihrer Kategorie.

Der Preis in der Kategorie Best Entertainment Game Award ging an Mundaun der Luzerner Spiele-Schmiede von Hidden Fields. Mundaun ist eine sorgfältig von Hand gezeichnete Horrorgeschichte, die in einem dunklen, abgelegenen Tal der Alpen spielt. Das Online-Magazin Screen Rant schrieb, es sei „eine unheimliche und beunruhigende Erfahrung, die zu schön ist, um sie nicht zu spielen". Auf Youtube lobt ein Kommentar die „David Lynch vibes“ dieses Spiels.

Die Auszeichnung für das Best Serious Game erhielt Democratia der Zürcher Blindflug Studios. Auf der Insel Democratia, die Ähnlichkeiten mit der Schweiz aufweist, leben fünf Clans, die sich gemeinsam um das Wohl der Insel kümmern. Die maximal fünf Spielerinnen und Spieler führen je einen Clan an und kümmern sich mit ihren Clanmitgliedern um einen der Rohstoffe der Insel.

Die Jury vergab ihren Excellence in Visuals Award an Towaga der Sunnyside Games in Lausanne. Towaga ist ein herausforderndes Action-Shooter-Spiel.

Der Publikumspreis ging an das Spiel Castello Visconteo, das die Stelex Software aus Maggia TI in Zusammenarbeit mit der Stadt Locarno entwickelt hat. Dabei handelt es sich um eine virtuelle Rekonstruktion des Visconti-Schlosses von Locarno aus dem 16. Jahrhundert und seiner Umgebung. Sein informativer Teil kann von realen Besucherinnen und Besuchern der Schlossruine mittels Virtual-Reality-Viewer erlebt werden. Dazu kommen zwei „eher spielerische Teile“ in Form von freier 3D-Erkundung und einer Visual Novel. mm

Mehr zu Kreativindustrie

Aktuelles im Firmenwiki