Verwaltungsräte sind optimistisch

24. August 2020 12:35

Rotkreuz ZG/Zürich - Verwaltungsräte beurteilen die Konjunkturaussichten für ihr eigenes Unternehmen positiver als die Aussichten ihrer Branche oder der Schweizer Wirtschaft insgesamt. Die stellt der aktuelle swissVR Monitor fest. Die Vereinigung sieht dies als gutes Zeichen.

Im aktuellen swissVR Monitor werden die Wirtschaftsaussichten für die Schweiz insgesamt sehr pessimistisch eingeschätzt, erläutern die Vereinigung für Verwaltungsratsmitglieder swissVR, das Beratungsunternehmen Deloitte und die Hochschule Luzern in einer Mitteilung. Für die vorliegende Ausgabe des halbjährlich erstellten Monitors haben die drei Partner die Rückmeldungen von 457 Verwaltungsratsmitgliedern ausgewertet.

Ihnen zufolge erwarten 55 Prozent der Befragten in den kommenden Monaten eine Verschlechterung der allgemeinen Wirtschaftslage. Nur 8 Prozent gehen von einer Verbesserung aus, die übrigen 37 „beurteilen die Aussichten als neutral“, heisst es in der Mitteilung. Die Einschätzungen für die eigene Branche fallen mit 17 Prozent positiv, 33 Prozent negativ und 50 Prozent neutral etwas besser aus.

Weniger pessimistisch sind die Verwaltungsratsmitglieder hingegen hinsichtlich der Lage des eigenen Unternehmens. Hier erwarten drei von zehn Befragten eine Verbesserung. Von einer negativen Entwicklung gehen 23 Prozent der Befragten aus, die übrigen 47 Prozent beurteilen die Aussichten der eigenen Firma als neutral.

„Die Schweizer Verwaltungsratsmitglieder beurteilen die eigenen Geschäftsaussichten deutlich positiver als die Branchenaussichten und die für die Gesamtwirtschaft“, wird Cornelia Ritz Bossicard, Präsidentin von swissVR, in der Mitteilung zitiert. Sie interpretiert dies als „grundsätzlich positives Signal“, da die Befragten die Aussichten ihres eigenen Unternehmens besser als die allgemeinere Wirtschaftslage einschätzen könnten. Die eigenen Geschäftsaussichten bildeten daher „in der Regel exakter die Wirklichkeit ab“. hs

Aktuelles im Firmenwiki