Versicherungsmärkte spüren Rückenwind

05. Juli 2017 13:11

Wallisellen ZH - Nach mageren Krisenjahren wird das Wachstum der Versicherungsmärkte wieder anziehen, prognostiziert Allianz SE. Das Lebensversicherungsgeschäft wächst dabei vor allem in den Schwellenländern.

Einer Studie von Allianz SE zufolge wird sich das Wachstum der Versicherungsprämien im nächsten Jahrzehnt von derzeit 3,1 Prozent auf 5,9 Prozent jährlich beschleunigen. Den Märkten in den Industrieländern wird dabei ein Wachstum von knapp 3 Prozent vorausgesagt, die Prognosen für die Schweiz fallen mit 2 Prozent etwas verhaltener aus. 

„Die lange Durststrecke der Krisenjahre liegt jetzt hinter uns“, wird Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz SE, in der Mitteilung von Allianz Suisse zur Studie zitiert. Dennoch sei nur verhaltener Optimismus angesagt. „Vor allem in den Industrieländern dürfte das Wachstum der Versicherungsmärkte auch in den nächsten Jahren der allgemeinen Wirtschaftsentwicklung hinterherhinken.“ 

In der von Arbeitslosigkeit und Niedrigzinsen geprägten Krise waren die Sachversicherungsmärkte gegenüber den Lebensversicherungen im Vorteil. So legte das Segment Leben in der Schweiz seit 2008 jährlich nur rund 0,7 Prozent pro Jahr zu. Das Sachgeschäft wuchs im selben Zeitraum um durchschnittliche 1,3 Prozent jährlich. 

In der Zukunft werde sich die Nachfrage nach Lebensversicherungsprodukten jedoch wieder erholen, heisst es in der Mitteilung. Bis 2027 prognostiziert Allianz SE dem Lebengeschäft ein weltweites Wachstum von jährlich 6,5 Prozent. Als Treiber dieser Entwicklung werden die Schwellenländer mit zum Teil zweistelligen Wachstumsraten ausgemacht. Der Schweiz wird dagegen eine Wachstumsrate von lediglich 2,1 Prozent jährlich prognostiziert. hs

Aktuelles im Firmenwiki