Vermögensverwaltung bleibt auf Wachstumskurs

12. November 2020 11:34

Vaduz - Per Ende Juni 2020 waren in Liechtenstein insgesamt 106 Unternehmen in der Vermögensverwaltung aktiv. Ihre Zahl blieb damit gegenüber Ende 2019 unverändert. Gleichzeitig konnte der Sektor jedoch rund 1,1 Milliarden Franken Neugelder einwerben.

Einer Publikation der Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA) zufolge waren zum Stichtag am 30. Juni 2020 in Liechtenstein insgesamt 106 Vermögensverwaltungsgesellschaften aktiv. Seit Jahresbeginn waren dabei drei neue Vermögensverwaltungsgesellschaften zugelassen worden. Gleichzeitig hatten drei Unternehmen ihre Zulassung zurückgegeben.

Im Berichtshalbjahr konnten die Vermögensverwaltungsgesellschaften Nettoneugelder in Gesamthöhe von mehr als 1,10 Milliarden Franken einwerben. Zudem wurden von den überwiegend grenzüberschreitend tätigen Unternehmen 507 Neukunden gewonnen.

Die 106 Vermögensverwaltungsgesellschaften hatten 2019 mehr als 9500 Kunden betreut, informiert die FMA in der Publikation. Zum Stichtag Ende Juni 2020 belief sich das von ihnen verwaltete Kundenvermögen auf knapp 50 Milliarden Franken. Die namentlich nicht genannte grösste Vermögensverwaltungsgesellschaft hält einen Anteil von rund 15 Prozent an den Kunden und rund 16 Prozent am gesamten verwalteten Kundenvermögen.

In einer zweiten Publikation informiert die FMA über die Entwicklung der liechtensteinischen Fonds im ersten Halbjahr 2020. Ihre Zahl sei mit 512 Fonds im Berichtszeitraum „nahezu konstant geblieben“, schreibt die FMA. Das in diesen Fonds insgesamt verwaltete Vermögen wird in der Publikation auf 55,06 Milliarden Franken beziffert. hs

Mehr zu Finanzdienstleistungen

Aktuelles im Firmenwiki