Vermögen von Milliardären erreicht Rekordzuwachs

26. Oktober 2018 12:57

Zürich - Das Gesamtvermögen der internationalen Milliardäre ist im vergangenen Jahr um fast 20 Prozent gestiegen. Das geht aus einem neuen Bericht von UBS und PwC hervor. Die Schweizer Milliardäre haben denselben Vermögenszuwachs aufzuweisen.

Im vergangenen Jahr haben es die weltweit 2158 Milliardäre auf ein Gesamtvermögen von 8,9 Billionen Dollar gebracht, ein Zuwachs um 19 Prozent zum Vorjahr. Laut einer Medienmitteilung der UBS zum gemeinsam mit PwC vorgelegten Bericht Billionaires Insight handelt es sich dabei um einen Rekordzuwachs. Laut eines Artikels der „Limmattaler Zeitung“ sind 36 dieser Milliardäre Schweizer. Ihr Gesamtvermögen steigerte sich ebenfalls um 19 Prozent auf 124 Milliarden Dollar.

Die chinesischen Milliardäre konnten ihr Gesamtvermögen hingegen besonders deutlich steigern, nämlich um 39 Prozent auf 1,12 Billionen Dollar. Insgesamt verfügt das Land über 373 Milliardäre. Pro Woche kommen zwei hinzu, während es in ganz Asien lediglich mehr als drei pro Woche sind. 2006 gab es gerade einmal 16 chinesische Milliardäre. „Unser Bericht zeigt auf, dass China derzeit das führende Land für Unternehmer und den Vermögensaufbau ist. Nirgendwo sonst gibt es eine ähnliche Kombination aus riesiger Bevölkerung, technologischer Innovation und staatlicher Unterstützung. Wir fanden auch heraus, dass die Milliardäre der nächsten Generation extrem unternehmerisch eingestellt sind“, wird Marcel Widrig, Partner and Private Wealth Leader bei PwC, in der Mitteilung zitiert.

Die höchste Vermögenskonzentration unter den Milliardären gibt es aber in der Region Amerika. So ist das Gesamtvermögen der Milliardäre in den USA im vergangenen Jahr um 12 Prozent auf 3,1 Billionen Dollar angewachsen. In Europa wurde zwar ein Zuwachs um 19 Prozent auf 1,9 Billionen Dollar verzeichnet, dieser sei jedoch in erster Linie durch die Aufwertung des Euro gegenüber dem Dollar begründet, heisst es in der Mitteilung der UBS. jh

Aktuelles im Firmenwiki