Verbraucher halten Food Waste für grosses Problem

19. Juli 2021 11:45

Zürich - Drei Viertel der Menschen in der DACH-Region wünschen mehr Massnahmen gegen Lebensmittelverschwendung. Das zeigt eine gemeinsame Studie von Danone und den Lebensmittelrettern von Too Good To Go. Ihrer Initiative Waste Warrior Brands ist Danone kürzlich beigetreten.

Danone Schweiz und Too Good To Go haben in einer gemeinsamen repräsentativen Studie in der DACH-Region herausgefunden, dass 83 Prozent der Befragten Lebensmittelverschwendung als grosses Problem ansehen. Sie halten sie für ethisch nicht vertretbar und umweltschädlich.

Die Studie zeigt laut einer Medienmitteilung auch, dass sie sich von den Herstellern Hinweise zum ressourcenschonenderen Umgang mit Lebensmitteln wünschen. So fordere etwa das Too Good To Go-Label „Oft länger gut“ dazu auf, Lebensmittel auch nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums mit den eigenen Sinnen auf dessen Geniessbarkeit zu prüfen. Weitere 83 Prozent gaben an, dass sie sich auch selbst in der Verantwortung sehen, die Verschwendung von Lebensmitteln zu vermeiden. „Darin wollen wir sie unterstützen“, wird Alina Swirski, Country Managerin bei Too Good To Go Schweiz, zitiert.

Too Good To Go betreibt mit der gleichnamigen App den weltweit grössten Marktplatz für übriggebliebenes Essen. Zudem sensibilisiert das Unternehmen mit verschiedenen Kampagnen und Initiativen für die Verschwendung von Lebensmitteln.

Wie Danone mitteilt, habe sich der Konzern kürzlich der Waste Warrior Brands-Initiative von Too Good To Go angeschlossen. Dabei handelt es sich um eine Vereinigung von Unternehmen, die sich mit Too Good To Go an ihrer Seite gegen Lebensmittelverschwendung einsetzen. Überhaupt arbeite Danone schon seit längerem daran, die Verluste von Lebensmitteln zu bekämpfen: bis Ende 2021 sollen sie um 30 Prozent und bis zum Jahr 2025 um 50 Prozent reduziert werden.

Das Too Good To Go-Etikett „Oft länger haltbar“ verwende Danone bereits auf seinen Activia-Joghurts. „Es ist gut zu wissen, dass wir mit den bereits gesetzten Massnahmen den Wünschen unserer Konsument:innen nach zusätzlichen Verpackungshinweisen nachkommen“, so Philippe Aeschlimann von Danone Schweiz. „Das motiviert uns, die Erweiterung des ,Oft länger gut'-Hinweises auf andere Marken ins Visier zu nehmen.“ mm

Mehr zu Lebensmittel

Aktuelles im Firmenwiki