Venturelab bringt Start-ups nach Boston

23. April 2020 12:09

Schlieren ZH - Die Initiative Venturelab ermöglicht Start-ups erneut einen Aufenthalt im Ausland, um Kontakte zu potenziellen Partnern und Investoren zu knüpfen. Im November sollen zehn ausgewählte Life-Sciences-Jungfirmen nach Boston reisen.

Venturelab hat zehn Life-Sciences-Jungfirmen ausgewählt, die im November als Schweizer Startup-Nationalmannschaft einen einwöchigen Aufenthalt in Boston absolvieren sollen, um dort Kontakte zu potenziellen Partnern und Investoren zu knüpfen. Die Initiative Venturelab organisiert diese Auslandsaufenthalte für Start-ups aus verschiedenen Branchen und an unterschiedlichen Standorten bereits seit 15 Jahren.

Für die für November geplante Reise hat eine Jury aus Investoren und Experten die zehn teilnehmenden Firmen ausgewählt, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Gleich mehrere davon stammen aus dem Grossraum Zürich. So Araris Biotech, die eine neuartige Antikörper-Wirkstoff-Konjugat (ADC)-Linker-Technologie entwickelt. Die Schlieremer EraCal Therapeutics arbeitet an einem neuen Medikament gegen Fettleibigkeit. Auch LifeMatrix Technologies stammt aus Zürich und arbeitet an menschlichen Ersatzgeweben. Die weiteren Teilnehmer sind ariadne.aiAdiposs, Annaida Technologies, KetoSwiss, Neurosoft Bioelectronics, STIMIT und TERAPET.

Venturelab unterstützt Schweizer Jungunternehmen und ist eng mit dem IFJ Institut für Jungunternehmen mit Vertretungen in Schlieren, St.Gallen und Lausanne verbunden. jh

Mehr zu IFJ Institut für Jungunternehmen

Aktuelles im Firmenwiki