Venture Kick hat wie der startup space seinen Sitz im Sony-Gebäude in Schlieren. Bild: Sandro Barbieri Photography

Venture Kick fördert Start-ups mit Rekordbeitrag

19. Dezember 2018 13:43

Schlieren ZH - Die Förderinitiative Venture Kick hat ein neues Fördermodell entwickelt und zudem die zur Verfügung stehende Fördersumme erhöht. So sollen im nächsten Jahr 75 neue Start-up-Projekte mit insgesamt 4,35 Millionen Franken unterstützt werden.

Venture Kick ist 2007 aktiv. Seitdem habe sich die Qualität der Bewerbungen in jedem Jahr gesteigert, heisst es von Pascale Vonmont, Leiterin Strategieausschuss bei Venture Kick, in einer Medienmitteilung. „Dies war in diesem Jahr besonders auffällig, da mehrere qualitativ hochwertige Start-ups nicht innerhalb des Budgets 2018 unterstützt werden konnten“, wird sie weiter zitiert. Daher haben die Hauptpartner der Initiative nun einerseits teilweise ihre Beiträge erhöht, so dass für 2019 ein Rekordbeitrag von 4,35 Millionen Franken zur Verfügung steht. Und andererseits ist ein neues Fördermodell entwickelt worden.

So erhalten Start-up-Projekte in der Stufe 1 auch weiterhin 10.000 Franken als nicht rückzahlbares Darlehen. In Stufe 2 wird ihnen eine Wandelanleihe über 40.000 Franken zu für ein Start-up günstigen Konditionen angeboten. Und in Stufe 3 erhalten sie eine Wandelanleihe über 100.000 Franken mit günstigen Konditionen. So fördert Venture Kick Start-ups künftig mit maximal 150.000 Franken. Bewerber, welche die Stufe 1 erfolgreich durchlaufen haben, können sich zudem für ein Programm der Gebert Rüf Stiftung qualifizieren und somit weitere 150.000 Franken erhalten.

„Wandelanleihen werden den Unternehmerinnen und Unternehmern mehr Flexibilität geben, wenn sie zusätzliches Kapital von Investorinnen und Investoren aufnehmen. Und die Erhöhung bei Stufe 2 von 20.000 auf neu 40.000 Franken wird ihre Geschäftsentwicklung stärken und ihre Marktvalidierung beschleunigen. Das ist entscheidend, um Investorinnen und Investoren zu überzeugen“, heisst es von Beat Schillig, Ko-Geschäftsführer von Venture Kick. Insgesamt sollen auf diese Weise im neuen Jahr 75 Start-up-Projekte gefördert werden. Alle Teilnehmenden werden sich während des gesamten Prozesses Fragen der Jury stellen.

Die Förderinitiative Venture Kick unterstützt Jungunternehmen von der Idee bis zur Firmengründung. Die Venture Kick Stiftung hat das IFJ Institut für Jungunternehmen, welches in Schlieren ZH, St.Gallen und Lausanne vertreten ist, mit der Durchführung der Initiative mandatiert. 2027 feiert Venture Kick ihren 20. Geburtstag. Dafür hat sich die Initiative nun ein Ziel gesetzt: „Unser Ziel ist es, ein Portfolio von 1000 Hightech-Start-ups in der Schweiz zu kreieren, die 15.000 Arbeitsplätze schaffen und einen Gesamtumsatz von über 2,7 Milliarden Franken erzielen,“ sagt Jordi Montserrat, Ko-Geschäftsführer von Venture Kick. Bislang sind 600 Start-ups mit 25 Millionen Franken gefördert worden. Diese haben 5000 Arbeitsplätze geschaffen. jh

Mehr zu Innovation

Aktuelles im Firmenwiki