Venture Kick fördert Ocumeda mit 150'000 Franken

24. Oktober 2022 11:05

Schlieren ZH/Riedt TG - Venture Kick unterstützt die Ocumeda AG mit 150'000 Franken. Die Mittel sollen in den Aufbau eines Telemedizinnetzwerks fliessen, das einen einfachen Zugang zur Augenheilkunde ermöglicht.

Ocumeda mit Sitz in der St.GallenBodenseeArea erhält 150'000 Franken von Venture Kick. Das Start-up ist laut Medienmitteilung ein telemedizinisches Netzwerk aus Augenärztinnen und Augenärzten, das niederschwellige Augenuntersuchungen in Zusammenarbeit mit Optikern, Altenheimen und Unternehmen anbietet.

Ocumeda will die neuen Mittel nutzen, um das Angebot für vernetzte Augenärzte auf seiner telemedizinischen Plattform auszubauen und seinen Augenscreening-Service in der Schweiz und in Deutschland zu etablieren. Die Ocumeda-Plattform basiert auf der Cloud und bietet augenmedizinische Dienstleistungen an. So stehen etwa 35’000 Optiker und Apotheken als potenzielle Partner für den Dienst zur Verfügung, heisst es weiter in der Mitteilung von Venture Kick. Die Untersuchungen werden von zertifizierten Augenärzten beurteilt, die mit der telemedizinischen Plattform von Ocumeda verbunden sind. Das Start-up unterstütze seine Patienten während des gesamten Behandlungswegs von ersten Screenings und Terminen bei lokalen Augenärzten bis zu regelmässigen Kontrolluntersuchungen.

Parallel dazu entwickelt Ocumeda auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierende medizinische Produkte, die helfen, die Untersuchungen schneller und genauer zu bewerten und das menschliche Auge zu entschlüsseln, heisst es in Mitteilung.

„Die innovativen KI-Entwicklungen von Ocumeda haben das Potenzial, Ärzte in Zukunft bei der Diagnose und Behandlung von Augen- und systemischen Krankheiten in einem frühen Stadium zu unterstützen“, wird Ocumeda-Mitgründer Professor Marcel Menke zitiert. gba 

Mehr zu ICT

Aktuelles im Firmenwiki