Venture Kick fördert AI Retailer Systems

25. Februar 2022 10:48

Schlieren ZH/Bern - Das Berner Start-up AI Retailer Systems erhält 150'000 Franken von Venture Kick für die Einführung von computergesteuerten Kassensystemen in Supermärkten. Damit soll der erste sogenannte Grab-and-Go-Laden in der Schweiz lanciert werden.

Der Start-up-Förderer Venture Kick unterstützt AI Retailer Systems mit Sitz in Bern mit 150'000 Franken. Das Jungunternehmen entwickelt laut Medienmitteilung Software-Plattformen für das sogenannte Grab-and-Go Einkaufen (Mitnehmen und Gehen). Die Kunden betreten das Geschäft und registrieren sich mit einer elektronischen Zahlungsmethode, wird das Verfahren in der Mitteilung erläutert. Sie kaufen ihre Artikel ein und verlassen das Geschäft, ohne ihre Einkäufe selbst zu scannen oder an der Kasse zu warten. Jeder Artikel, den die Kunden mitnehmen, wird dem virtuellen Einkaufswagen hinzugefügt; jeder Artikel, den sie zurück ins Regal legen, wird wieder entfernt. Die Abwicklung übernimmt die Plattform von AI Retailer Systems ganz automatisch.

Die neue Form des Einkaufens spare den Einzelhändlern Betriebskosten und könne den Umsatz steigern, heisst es in der Mitteilung. AI Retailer Systems werde die 150’000 Franken verwenden, um den ersten Grab-and-Go-Laden in der Schweiz zu lancieren. Die AI-Retailer-Systems-Technologie könne einfach installiert und selbst verwaltet werden. Sie könne Ladendiebstahl verhindern und den Umsatz um mehr als 30 Prozent steigern, während die Personalkosten um bis zu 80 Prozent sinken.

Das Start-up ist eine Ausgründung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) und der Universität St.Gallen (HSG). gba 

Aktuelles im Firmenwiki