Valiant erweitert Contovista-Lösung

11. September 2019 12:45

Schlieren ZH - Bereits seit Sommer 2018 können Kunden der Bank Valiant auf eine Online-Banking-Lösung von Contovista zurückgreifen. Nun stellt das Schlieremer Fintech-Unternehmen der Bank auch ein Multibanking-Modul zur Verfügung. Es soll KMU die Bewirtschaftung der Liquidität erleichtern.

Multibanking-Lösungen, die Unternehmen den Überblick über die Liquditätsentwicklung ihrer verschiedenen Konten in diversen Währungen bei unterschiedlichen Banken verschaffen, waren „wegen der Komplexität und hohen Kosten“ bisher nur für grosse Unternehmen attraktiv, erläutert Contovista in einer Mitteilung. Das Schlieremer Fintech-Unternehmen hat nun eine Lösung entwickelt, die auch KMU die zentrale Bewirtschaftung ihrer Liquidität erleichtern soll. Als erster Kunden für das neue Multibanking-Modul konnte die Bank Valiant gewonnen werden. Die Berner Retail- und KMU-Bank setzt bereits seit Sommer vergangen Jahres den Business Finance Manager von Contovista für ihre Angebote im Online-Banking ein.

„Mit dem Multibanking Service reagieren wir auf die starke Nachfrage unserer Geschäftskunden nach einer Gesamtsicht über ihre Konten bei Valiant und anderen Banken“, Christoph Wille, Leiter Vertriebskanäle und Mitglied der Geschäftsleitung von Valiant, in der Mitteilung zitiert. Über die Multibanking-Erweiterung des Business Finance Managers „lassen sich Cashflow-Analysen direkt im Portal erstellen, die aktuelle Liquiditätssituation darstellen sowie die Entwicklung der voraussichtlichen Liquidität projizieren“, erläutert Gian Reto à Porta, CEO und Mitgründer von Contovista. Das im Innovations- und Jungunternehmerzentrum (IJZ) ansässige Schlieremer Fintech nutzt dabei das Swisscom-Produkt EBICS als a Service, um die die nötige Sicherheit beim Austausch der Daten mit Drittbanken zu gewährleisten. hs

Aktuelles im Firmenwiki