Valiant bietet ihren KMU-Kunden Hilfe bei Engpässen

20. März 2020 14:40

Bern - Die Valiant Bank bietet denjenigen Unternehmenskunden, die von der Corona-Krise besonders betroffen sind, Hilfe bei Liquiditätsengpässen an. Die Bank stellt dafür einen „substanziellen Betrag“ bereit.

Die Valiant Bank hat Massnahmen zur Hilfe für ihre KMU-Kunden beschlossen. Diese sollen die Kreditbürgschaften des Bundes ergänzen. Die Bank bietet denjenigen ihrer Unternehmenskunden, die von der Corona-Krise besonders betroffen sind, einen „substanziellen Betrag“ zur Bewältigung von Liquiditätsengpässen. 

Die Höhe des Betrages richtet sich nach den Bedürfnissen des Unternehmens, schreibt die Bank in einer Mitteilung. Voraussetzung sei allerdings, dass das Unternehmen vor der Krise operativ stabil und finanziell gesund gewesen ist. Die Unternehmen können die Einzelheiten der Hilfe mit ihren Kundenberatern besprechen.

CEO Ewald Burgener begründet die Liquiditätshilfe mit der Nähe der Bank zu den KMU. „Es ist für uns selbstverständlich, dass wir in dieser ausserordentlichen Lage unsere KMU-Kunden unterstützen“, wird er in der Mitteilung zitiert. „Wir sind mit unseren KMU-Kunden in Kontakt und werden laufend analysieren, wie wir helfen können.“

Die Bank hat ihren Sitz in Bern und ist in 13 Kantonen vertreten. stk

Aktuelles im Firmenwiki