UZH und Universität Queensland spannen enger zusammen

23. Februar 2021 13:58

Zürich/Brisbane - Die Universität Zürich (UZH) und die australische Universität Queensland sind eine strategische Partnerschaft eingegangen. Beide Universitäten arbeiten bereits in einigen Forschungsbereichen zusammen. Nun soll die Zusammenarbeit ausgeweitet und vertieft werden.

Die Universität Zürich und die Universität Queensland (UQ) sind bereits als Mitglieder des Hochschulnetzwerks Universitas 21 verbunden, erläutert die UZH in einer Mitteilung. Beide Universitäten werden ihre Zusammenarbeit nun in einer strategischen Partnerschaft ausbauen und vertiefen, heisst es dort weiter. Ein entsprechender Plan sei am 22. Februar von UQ-Präsidentin Deborah Terry und UZH-Rektor Michael Schaepman unterzeichnet worden.

„Durch die strategische Partnerschaft mit der University of Queensland bietet sich uns die Gelegenheit, die Zusammenarbeit mit einer forschungsstarken Universität in Australien voranzutreiben und in diversen, vielversprechenden Gebieten zu vertiefen“, wird Schaepman in der Mitteilung zitiert. Die beiden Universitäten haben bereits in der Vergangenheit in verschiedenen Forschungsbereichen kooperiert. In der Mitteilung wird dabei unter anderem ein internationales Forschungsseminar für Master-Studierende der Rechtswissenschaft vorgestellt. Im Jahr 2019 war hier der illegale Handel mit geschützten Tier- und Pflanzenarten thematisiert worden.

Auch in den Forschungsbereichen gesundes Altern und ertragreiche Pflanzensorten könnten beide Universitäten von einander profitieren, führt die UZH in der Mitteilung weiter aus. Darüber hinaus sind gemeinsame Projekte bei der pädiatrischen Intensivpflege, Big Data, den Neurowissenschaften sowie der Bildgebung und Spektroskopie vorgesehen. hs

Mehr zu Forschung und Entwicklung

Aktuelles im Firmenwiki